Personal stories & conversationsCulture & leisureEntertain‌‌​ment
Meet in My Kitchen - podcast

Meet in My Kitchen

100% gefällt das
5 abonnenten

ENGLISH // DEUTSCH How did we get to where we are in life and what does food have to do with it: I'm Meike Peters, I write cookbooks, and I love to talk about food. For my Meet in My Kitchen podcast, I invite people to my tiny Berlin kitchen whose journey in life I find inspiring, to find out how they got to where they are in life, to learn about the struggles they had to overcome, how the highs and lows shaped them – and what food has to do with it. My guests are chefs and home cooks, bakers, farmers, and artists, they are all curious adventurers who share a deep zest for food and life. I also visit each guest in her or his kitchen where they share a recipe with me, which you can find on my blog: meikepeters.com/meet-in-your-kitchen // Wie sind wir an den Punkt in unserem Leben gekommen, an dem wir uns gerade befinden, und was hat Essen damit zu tun: Ich bin Meike Peters, ich schreibe Kochbücher und unterhalte mich liebend gerne über Essen. Für meinen Meet in My Kitchen Podcast treffe ich Menschen in meiner kleinen Berliner Küche, dessen Lebensreise ich spannend finde, um herauszufinden, wie sie an den jetzigen Punkt in ihrem Leben gekommen sind, um von den Herausforderungen zu erfahren, die sie gemeistert haben, wie sie die Höhen und Tiefen geformt haben - und was Essen damit zu tun hat. Meine Gäste sind professionelle und private Köche, Bäcker, Bauern und Künstler, sie sind alle neugierige Abenteurer mit einer tiefen Leidenschaft für Essen und Leben. Ich besuche jeden Gast auch in ihrer / seiner Küche, wo sie ein Rezept mit mir teilen, das auf meinem Blog zu finden ist: meikepeters.com/meet-in-your-kitchen

Die neuesten Episoden

Alle anzeigen
Alfredo Sironi - Sironi il Pane di Milano
12/1 2022

Alfredo Sironi - Sironi il Pane di Milano

Brot, Focaccia und Pizza - vom Küchentisch in der Lombardei nach Kreuzberg. (Deutsche Episode) Es gibt zwei Beschäftigungen, denen Alfredo Sironi konstant nachgeht: reden und essen, ohne auch nur eine Sekunde still zu stehen. Sei es in seinem Sironi La Pizza, während wir draußen am Tisch sitzen und ein beständiger Fluss an Kindern, Nachbarn, Mitarbeitern und Gästen seine volle Aufmerksamkeit bekommt, oder in seiner Sironi il Pane di Milano Bäckerei in Kreuzbergs Markthalle Neun, wo er flott eine Pfeffermühle vom Stand nebenan gegen ein Stück Pizza und einen kurzen Plausch mit dem Koch eintauscht. Im Vorbeigehen genießt er ein paar Bissen warmer Salsiccia vom Blech und gestattet sich einige Minuten, um zusammen mit mir die Pizza Bianca zu essen, die wir gerade gebacken haben. Aber er wird nicht stillsitzen. Nur ein paar kurze Momente stiller Genuss bevor die nächste Aufgabe Alfredos Aufmerksamkeit verlangt. Alfredo sagt, er sei ein besserer Koch als Esser. Das schiebt er auf seine Kindheit. Wächst man mitten in einem Familienrestaurant auf, ist man immer auf dem Sprung, immer wachsam, Probleme zu bemerken und zu lösen. Er nennt es eine Familienkrankheit. Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof in der Lombardei, zwischen Mailand und Como, nahe des pulsierenden industriellen Zentrums Italiens, doch zur gleichen Zeit ist man dort auch von üppigen grünen Wiesen, Koppeln und Pferden umgeben. Sein Leben war das Restaurant der Eltern, seine Familie und Freunde, und die Stammgäste des Restaurants. Frauen haben dabei immer eine wichtige Rolle gespielt. Obwohl sein Vater das Unternehmen gegründet hat und der leidenschaftlichste Koch in der Familie ist, so war es Alfredos Mutter, die sanft den Motor am Laufen gehalten hat. Dank des wirtschaftlichen Erfolgs der Region haben die Frauen im Norden Italiens schon in den 50er Jahren florierende Unternehmen geleitet. Das Klischee der kochenden Mutter am Herd war nicht Alfredos Realität. Die Familie Sironi kommt aus den Regionen Piemont, Lombardei, Venetien und Emilia-Romagna, das Kochen in der Familie spiegelt das Beste wieder, das diese Regionen zu Tisch bringen. Brot und Pasta sind bei jeder Mahlzeit dabei und immer selbstgemacht. Jeder weiß, wie es zubereitet wird, es liegt in ihrem Blut. Und genau das sollte Alfredos größte Stärke werden. Als er mit 30 nach Berlin gezogen ist, hat er seine Erinnerungen an die Menschen und das Essen Italiens genutzt, um seine eigene Bäckerei zu gründen. Obwohl er in Mailand Geschichte studiert hat, und eine akademische Karriere schon vor Augen hatte, kam doch alles anders. 2010 ist die Berliner Food Szene explodiert und war hungrig nach Neuem. Kohlenhydrate sind Alfredos Leidenschaft, täglich hat er im familiären Restaurant ausgeholfen, für ihn sind gutes Brot, Focaccia und Pizza keine Wissenschaft, sondern Wissen und Erfahrung. Er wusste, dass Berlin nicht annähernd etwas wie die Backwaren hatte, mit denen er aufgewachsen ist, doch war er sich auch der Risiken bewusst. Am Ende ging alles gut, man findet ihn regelmäßig auf den Listen der Besten Brote Berlins und seine Pizzen verursachen wahre Pilgerreisen nach Kreuzberg. Alfredo Sironi kennt seinen Teig, vielleicht ist es doch so einfach. Für den Podcast hat Alfredo das Rezept für seine Pizza Bianca mit Cima di Rapa und Salsiccia mit mir geteilt. Der englische Text und alle Rezepte meiner Podcast Gäste sind auf meikepeters.com unter 'Meet in Your Kitchen' zu finden. IINSTAGRAM: https://www.instagram.com/meetinmykitchenpodcast GAST: https://www.instagram.com/sironibakery https://www.instagram.com/sironi_lapizza REZEPT: https://www.meikepeters.com/meet-in-your-kitchen-alfredo-sironis-pizza-with-cima-di-rapa-and-salsiccia MUSIK: Martin Stumpf FRÜHSCHOPPEN SPONSOR: Ferrari Trento SOUND MIX: Kraatz Studios MEIKE PETERS: Newsletter: https://www.meikepeters.com/subscribe-2 Blog: https://www.meikepeters.com Instagram: https://www.instagram.com/eatinmykitchen Facebook: https://www.facebook.com/eatinmykitchen Kochbücher: https://www.meikepeters.com/cookbooks

1S 38M
Vitalie Taittinger - Champagne Taittinger
29/12 2021

Vitalie Taittinger - Champagne Taittinger

A tiny cosmos built on history, values, tradition and trust. (English episode) Vitalie was born in Reims, she's the great-granddaughter of Champagne Taittinger's founder Pierre Taittinger and now she is the President of the champagne house. Two years ago, she took over from her father, Pierre-Emmanuel. When I first met the young woman a few years ago, I asked myself if it's a gift or a burden to be born into one of the world's most famous champagne families, if it's freedom or pressure. Clovis is Vitalie's brother, he's the company's Managing Director. When it came to the decision who of the two children would follow into their father's footsteps, the father specifically didn't want to be part of the final decision making process. Instead, for a whole year, the entire team, including the two siblings, pondered on what would be best for the company. For them it was neither about ego nor about clever career moves. It was simply about finding a solution that would be best for Champagne Taittinger; that would be best to keep a tradition alive and thriving. This story says so much about a family and about a region and its mystified product. It says so much about what champagne is about. The Champagne region is a tiny cosmos built on history, values, tradition, and trust. It goes beyond family although the families that founded the big houses and cultivated champagne over hundreds of years are at the core of this cosmos. It's important to understand that all the champagne houses on their own can't cover the demand of grapes for their production just by using the produce from their own vineyards. It's just not enough. They depend on a large network of small independent growers in the region. There are contracts yet if the growers don't want to cooperate with a champagne house, the champagne house won't survive. They both depend on each other, which is fruitful and only works when their cooperation is built on trust, respect, and the same values. Land is precious and limited - and a UNESCO world heritage since 2015. It's one of the most expensive in the wine world. € 1 million per acre, only topped by Bordeaux's and Burgundy's top appellations. When Taittinger was sold by the extended family in 2005 - a step Vitalie's father didn't agree with - it only took him a year to have the support from a local bank and the backup from the growers to buy the company back and be assured that he would manage to keep producing outstanding champagne. So when Vitalie joined the company in 2007 quite spontaneously, after studying art and establishing a life independent of Taittinger, she was aware of the responsibility given into her hands but also about the chance she got to keep the story of her family's champagne alive so that one day she could pass it on to the next generation. For this podcast episode, Vitalie shared a recipe with me that's both cozy and sumptuous. Squash Soup with Chestnut Purée and Scallop Carpaccio with Spinach Pesto and Caviar - easy to prepare in advance and perfect for a New Year's Eve dinner! You can find all the blog posts about the podcast episodes including my guests' recipes on meikepeters.com under 'Meet in Your Kitchen'. INSTAGRAM: https://www.instagram.com/meetinmykitchenpodcast GUEST: https://www.taittinger.com RECIPE: https://www.meikepeters.com/meet-in-your-kitchen-champagne-scallops-squash-soup-with-vitalie-taittinger MUSIC: Martin Stumpf SOUND MIX: Kraatz Studios https://kraatzstudios.com MEIKE PETERS: Newsletter: https://www.meikepeters.com/subscribe-2 Blog: https://www.meikepeters.com Instagram: https://www.instagram.com/eatinmykitchen Facebook: https://www.facebook.com/eatinmykitchen Cookbooks: https://www.meikepeters.com/cookbooks

1S 4M
Stefanie Hering - Hering Berlin
15/12 2021

Stefanie Hering - Hering Berlin

Lenny Kravitz, Nicole Kidman, Oprah Winfrey und viele Michelin Köche: der illustre Fan Club der Berliner Porzellan-Manufaktur. (Deutsche Episode) Diese Frau hat etwas sehr beruhigendes, etwas sehr fokussiertes. Stefanie Hering ist das Gegenteil von aufgeregt. Alles scheint möglich, machbar, sogar in Zeiten des Umbruchs vergisst sie nie, dass das Potential, Freude und Schönheit zu kreieren, buchstäblich immer in ihren Händen liegt. Stefanie ist die Gründerin von Hering Berlin, einer traditionellen Berliner Porzellan-Manufaktur, die die Art und Weise verändert hat, wie wir Porzellangeschirr wahrnehmen. Lenny Kravitz, Nicole Kidman, Oprah Winfrey, und die Köche von mehr als 250 Michelin Restaurants, sind ihrem kühnen und kompromisslosem Design verfallen. Tom Aikens, Heinz Winkler, Thomas Keller, Daniel Boulud, sie alle vertrauen den Visionen der Designerin, um ihre kulinarischen Kreationen zu präsentieren, und erlauben ihr, einen Rahmen für ihr Essen zu schaffen, der alles andere als schüchtern ist, aber dennoch nicht von der Arbeit der Köche ablenkt. Der erste Hering Teller, den ich vor einigen Jahren in den Händen hielt, hat mir das Gefühl gegeben, die Designerin sei in die Zukunft gereist ist und mit einem Designansatz in die Gegenwart zurückgekommen, der es wagt, vorherrschende, etablierte Ideen von Porzellan zu hinterfragen. Es war ein Teller ihrer Cielo Kollektion, der Rand mit einem Muster kleiner Löcher perforiert, die von Hand in den unglasierten Biskuitporzellan gebohrt werden. Es braucht 80 Schritte, um diesen Teller herzustellen. Das heißt also, dass dieser Teller 80 Mal zerbrechen oder springen kann, aber auch, dass die Handwerkerin 80 Mal die Chance bekommt, sich der Perfektion bei einem Teller anzunähern, der so zerbrechlich, so zart scheint, aber so robust ist. Als ich Stefanie ängstlich gefragt habe, wie man ihn denn reinigt, meinte sie nur „Stell’ ihn einfach in die Spülmaschine“. Sie ist pragmatisch und vergisst nie, dass gutes Design funktionieren und gleichzeitig Spaß und Gelassenheit in die Küche bringen soll. Der Erfolg von Hering kam plötzlich, fast zu plötzlich. Als Bergdorf Goodman für das New Yorker Kaufhaus bei ihr Ware geordert haben, dass MoMA eines der Hering Objekte auf das Cover ihres jährlichen Katalogs gedruckt hat, wurde Stefanie plötzlich berühmt und hat gemerkt, dass sie bald die Grenze ihrer Ofenkapazitäten erreichen würde. Es war an der Zeit, zu expandieren und zu wachsen, was sie mehrmals in ihrer Karriere bewältigt hat, die auch Rückschläge beinhaltet. Aber irgendwie hat es Stefanie immer wieder geschafft, sich mit dem tiefen Vertrauen in sie selbst und ihre Arbeit zu verbinden - ein Talent, mit dem sie schon in jungen Jahren beschenkt war. Stefanie ist ihre schärfste Kritikerin, sie will ihre Kunden mit ihren Kreationen inspirieren und überraschen. Sie möchte sie mit ihren eigenen hohen Erwartungen an ihr Handwerk beeindrucken, aber vor allem hat sie sich selber zu Anfang ihrer Karriere versprochen „Ich werde aufhören, diesen Job zu machen, sobald er mich langweilt und es mir keinen Spaß mehr macht. Das ist jetzt 30 Jahre her und es hat mich keinen einzigen Tag gelangweilt.“ Stefanie hat ein Familien-Rezept mit mir geteilt: ihre Husarenkrapferl. Diese Plätzchen muss (!) sie jedes Jahr zu Weihnachten für ihre Kinder backen, selbst nachdem sie ausgezogen sind. Der englische Text und alle Rezepte meiner Podcast Gäste sind auf meikepeters.com unter 'Meet in Your Kitchen' zu finden. INSTAGRAM: https://www.instagram.com/meetinmykitchenpodcast https://www.instagram.com/eatinmykitchen GAST: https://www.heringberlin.com https://www.instagram.com/hering_berlin REZEPT: https://www.meikepeters.com/meet-in-your-your-kitchen-husarenkrapferl-stefanie-herings-christmas-family-cookies MUSIK: Martin Stumpf FRÜHSCHOPPEN SPONSOR: Ferrari Trento SOUND MIX: Kraatz Studios MEIKE PETERS: Newsletter: https://www.meikepeters.com/subscribe-2 Blog: https://www.meikepeters.com Instagram: https://www.instagram.com/eatinmykitchen Facebook: https://www.facebook.com/eatinmykitchen Kochbücher: https://www.meikepeters.com/cookbooks

1S 45M

Spannende Geschichten zum Hören

In ihrem neuen Talk-Podcast besprechen Ex-Anwältin und Autorin Laura Karasek und Moderatorin Sophia Thomalla zeitlose Themen mit aktuellem Bezug. Jede Woche neu, jede Woche anders, jede Woche frisch! Es geht ums Frausein, um Optimierungszwang und Schönheitswahn, um Abgründe, Ängste, Tabus und Liebe, um Zweifel, Vorurteile und Klischees. Hinzu kommen aktueller Gossip aus der Welt der Prominenten und auch ganz persönliche Beichten. Thomalla und Karasek feiern Ehrlichkeit und Mut. Und obwohl sie kaum unterschiedlicher sein könnten, haben sie sich eine ganze Menge zu erzählen.

Unbegrenzt Podcasts, Hörspiele und Hörbücher hören

  • Die besten Inhalte für jede Stimmung
  • Bring mehr Unterhaltung in deinen Alltag
  • Schalte ab und entspanne mit fesselnden Krimis
  • Schlaf ein zu unterhaltsamen Gesprächen
€ 4,99 | Monat
Mit Paypal oder Kreditkarte möglich. Keine Zahlung erforderlich. Nach der Testphase zahlst du €4.99 monatlich. Jederzeit kündbar.
In ihrem neuen Talk-Podcast besprechen Ex-Anwältin und Autorin Laura Karasek und Moderatorin Sophia Thomalla zeitlose Themen mit aktuellem Bezug. Jede Woche neu, jede Woche anders, jede Woche frisch! Es geht ums Frausein, um Optimierungszwang und Schönheitswahn, um Abgründe, Ängste, Tabus und Liebe, um Zweifel, Vorurteile und Klischees. Hinzu kommen aktueller Gossip aus der Welt der Prominenten und auch ganz persönliche Beichten. Thomalla und Karasek feiern Ehrlichkeit und Mut. Und obwohl sie kaum unterschiedlicher sein könnten, haben sie sich eine ganze Menge zu erzählen.