Health & personal development
Besser leben - podcast

Besser leben

% likes this
40 subscribers

Der STANDARD-Podcast zum Glücklichwerden. Im Selbstversuch und mit Hilfe von Experten finden Martin Schauhuber und Selina Thaler heraus, wie man sein Leben glücklicher gestalten kann. Wie schläft man besser? Wie schafft man es, dass Sport nicht zur Qual sondern zur Gewohnheit wird? Und wie isst man eigentlich intuitiv? Was bewirken Meditation und Dankbarkeit im Alltag und wieso ist radikale Selbstoptimierung der falsche Weg? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschreiten Martin und Selina im Austausch mit der Hörerschaft ihren Weg zu einem besseren, glücklicheren Leben. Jede Woche, Donnerstag, erscheint eine neue Folge.

All episodes

Show recent
Vitamin D: Was es kann und wann es gefährlich wird
25/11 2021

Vitamin D: Was es kann und wann es gefährlich wird

Wie viel Vitamin D wir brauchen, ist umstritten. Allheilmittel ist das Hormon keines, trotzdem sollten wir auf mögliche Mängel achtenZu kaum einem Nährstoff kursiert so viel gefährliches Halbwissen wie zu Vitamin D. Ja, es stimmt: Im Winter kann unser Körper deutlich weniger davon erzeugen. Und ja, das Vitamin hat im Körper wichtige Funktionen. Aber das manchmal beworbene Allheilmittel sind Vitamin-D-Tropfen nicht – zumindest nicht nach aktuellem Stand der Forschung. Ein Vitamin-D-Mangel dürfte durchaus häufig vorkommen – es gibt aber auch zu viel des Guten. Kürzlich landete ein Mann in der Steiermark auf der Intensivstation, weil er zu viel Vitamin D eingenommen hatte. Wer gefährdet ist, einen Mangel zu haben, wann wir zur Erzeugung in die Sonne sollten und wofür Vitamin D noch gut sein könnte, darum dreht sich die neue Folge von "Besser leben".

24m
Nicht nur Netflix: Warum wir Hobbys brauchen
18/11 2021

Nicht nur Netflix: Warum wir Hobbys brauchen

Ein Hobby soll Freude machen – und tut uns ganz nebenbei auf einige andere Arten gutWas sind Ihre Hobbys? Einfach nur auf der Couch Serien zu schauen mag sich zwar kurzfristig gut anfühlen, andere Freizeitbeschäftigungen haben aber größere Vorteile. Trotzdem sollten diese Hobbys ohne Produktivitätsgedanken auskommen – ob wir nun Sport machen, Mandalas malen oder ein Instrument spielen. Wie wir auch auf unerwartete Arten von Hobbys profitieren, warum sie nicht zu nah am Beruf sein sollten und wie wir erst etwas finden, das uns Spaß macht, all das hören Sie in der neuen Folge von "Besser leben".

27m
Warum wir rausgehen sollten, wenn es regnet
11/11 2021

Warum wir rausgehen sollten, wenn es regnet

Von wegen Krankmacher: Regen ist besser als sein Ruf. Er wäscht die Luft und ist auf viele Arten gesundWer im Regen spazieren geht, kann sich nur verkühlen? Ganz so einfach ist es nicht. Mit der richtigen Kleidung kann ein Spaziergang im Regen besonders gut tun. Was das mit Giftstoffen zu tun hat, warum wir Regen schon aus der Ferne riechen können und was der Klang des Regens mit unserer Psyche macht, all das hören Sie in der neuen Folge von "Besser leben".

22m
Wann Einsamkeit gefährlich wird
4/11 2021

Wann Einsamkeit gefährlich wird

Warum das gerade jetzt ein Thema ist und wie wir der Vereinsamung entkommenDie Pandemie hat viele Menschen von ihrem Umfeld isoliert. Natürlich ist nicht jeder, der alleine ist, auch einsam – wenn wir aber vereinsamen, kann sich das auch auf die körperliche Gesundheit schlagen. Wie wir Einsamkeit erkennen, wovor wir uns in Acht nehmen müssen und wie wir leicht wieder mehr soziale Kontakte knüpfen können, all das hören Sie in der neuen Folge von "Besser leben". Hilfe in Krisen Für Menschen in Krisensituationen und deren Angehörige gibt es eine Reihe von Anlaufstellen. Unterwww.suizid-praevention.gv.at [http://www.suizid-praevention.gv.at]findet man Notrufnummern und Erste Hilfe bei Suizidgedanken. Telefonische Hilfe gibt es auch bei: · Psychiatrische Soforthilfe (0-24 Uhr): 01/313 30 · Kriseninterventionszentrum (Mo-Fr 10-17 Uhr): 01/406 95 95, kriseninterventionszentrum.at · Rat und Hilfe bei Suizidgefahr 0810/97 71 55 · Sozialpsychiatrischer Notdienst 01/310 87 79 · Telefonseelsorge (0-24 Uhr, kostenlos): 142 · Rat auf Draht (0-24 Uhr, für Kinder & Jugendliche): 147 · Sorgentelefon für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Mo-Sa 14-18 Uhr, kostenlos): 0800/20 14 40 Gesprächs- und Verhaltenstipps: bittelebe.at

27m
Was unsere Haut wirklich braucht – und was ihr schadet
28/10 2021

Was unsere Haut wirklich braucht – und was ihr schadet

Eine Dermatologin erklärt, worauf man bei der Hautpflege im Winter und Sommer achten sollte und wieso mehr als zehn Pflegeprodukte zu viel sindKalte Temperaturen und Heizungsluft können die Haut im Winter beanspruchen. Im Sommer sind es Hitze und Sonne, die unsere Haut angreifen. Wie wir unser größtes Organ vor den Temperaturen schützen, wie wir sie richtig pflegen und reinigen und welche Mythen rund um die Haut existieren, beantwortet Dermatologin Leila Arfaian in der neuen Folge von "Besser Leben". Ebenso geht sie im Interview darauf ein, woran wir erkennen, was unsere Haut gerade braucht, welche Lebensmittel Akne fördern können und wieso bei der Haut weniger Pflege oft mehr ist.

31m
Zwölf Tipps, um einfach Geld zu sparen
21/10 2021

Zwölf Tipps, um einfach Geld zu sparen

Mit ein paar simplen Tricks können wir am Monatsende mehr Geld auf dem Konto habenAm Ende des Monats mehr Geld am Konto zu haben, dazu würden wohl die allerwenigsten Nein sagen. In der neuen Folge von "Besser leben" geht es um zwölf simple Tipps, die helfen, Geld zu sparen – vom Abklopfen der Daueraufträge bis zu simplen Investitionen, die sich schnell rentieren.

32m
Machen Hunde glücklicher als Katzen?
14/10 2021

Machen Hunde glücklicher als Katzen?

Haustiere können uns guttun – wenn man vor der Anschaffung einige Dinge bedenktDer Hund soll "der beste Freund des Menschen" sein – aber ist er wirklich ein guter Freund? Und sind Katzen schlechtere Freunde? Tun uns Haustiere prinzipiell gut? Während der Corona-Lockdowns war das so, in normalen Zeiten fand die Wissenschaft weniger eindeutige Ergebnisse. Das mag auch daran liegen, dass ein Haustier nicht in jeder Lebenslage eine gute Idee ist. Die neue Folge von "Besser leben" dreht sich um alles Putzige, das mehr als zwei Beine hat. Wir sprechen darüber, warum wir beim Dackelblick so machtlos sind und wie viel ein Haustier kostet. Außerdem erzählt STANDARD-Redakteurin Ana Grujić, warum ihre Hündin Laika sie glücklich macht, welche Fragen man sich stellen sollte, bevor man den Schritt ins Tierheim geht – und was sie davor völlig falsch eingeschätzt hat.

36m
Wieso wir öfter Nein sagen sollten
7/10 2021

Wieso wir öfter Nein sagen sollten

Ja zum Nein! Wie uns ein kurzes Wort Freiheit und Selbstbestimmung zurückgibtDie Chefin fragt, ob wir noch einen Arbeitsauftrag übernehmen können. Der beste Freund fragt, ob wir am Abend was trinken gehen wollen. Eine Arbeitsbekanntschaft richtet einen langweiligen Networking-Event aus und "würde sich über ein Kommen sehr freuen". Auch wenn sie schon in Pflichten und Terminen untergehen, schaffen es viele Menschen nicht, das fällige "Nein" auszusprechen. Wenn wir zu allem Ja sagen, kann das viele Gründe haben: Wir wollen allen gefallen, wollen Konflikte vermeiden oder sind so erzogen worden. Langfristig kann das schädlich sein und im Job bis ins Burnout führen. In der neuen Folge von "Besser leben" hören Sie außerdem, wie wir richtig Nein-Sagen geht und warum das manchmal nötig ist.

27m
Stoizismus: Warum uns manches wurscht sein sollte
30/9 2021

Stoizismus: Warum uns manches wurscht sein sollte

Die Philosophen der Stoa predigten vor 2.000 Jahren vieles, das noch heute brandaktuell ist. Sie falsch zu verstehen kann gefährlich sein"Ein gutes Leben für alle" war das Ziel der Denker, die 300 v. Chr. die Philosophie der Stoa begründeten. Für sie lag der Schlüssel zum Glück im Inneren jedes Einzelnen – und in einem gesunden Umgang mit allem, was um uns herum passiert. In den letzten Jahren bekamen die Ideen der Stoiker neuen Schwung – kein Wunder, helfen sie doch in schwierigen Zeiten am meisten. Im landläufigen Gebrauch wird der Stoizismus aber oft missverstanden: Er lehrt nicht stilles Leiden, sondern einen gelasseneren Umgang mit Emotionen und ständiges Beobachten der eigenen Gedanken und Werturteile. "Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen", sagte der Stoiker Epiktet. In der Antike blieb der Stoizismus sehr einflussreich, auch der römische Kaiser Mark Aurel vertrat ihn und hinterließ Schriften, die sich noch heute gut verkaufen. In der neuen Folge von "Besser leben" hören Sie, was man sich von den Stoikern abschauen kann – und wie man ihre Lehren auf keinen Fall missverstehen sollte.

26m
Sitzen ist das neue Rauchen: Wie wir uns nicht kaputtmachen
23/9 2021

Sitzen ist das neue Rauchen: Wie wir uns nicht kaputtmachen

Wer keine Rückenschmerzen will, sollte richtiges Sitzen lernen. Wie man gute Körperhaltung trainieren kann und wieso wir so ungern gerade stehenDie meisten von uns sollten am besten noch heute damit anfangen: aufrecht zu stehen, sitzen oder gehen. Denn selbst wenn wir glauben, dass wir gerade stehen, hängen oft die Schultern nach vorne, machen wir ein Hohlkreuz oder einen "Smartphone-Nacken". In einer aufrechten Körperhaltung steckt viel Potenzial: Sie ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Leben – immerhin wirkt sie präventiv gegen die Volkskrankheit Rückenschmerzen. Aber nicht nur unser Körper profitiert davon. Auch unsere Psyche kann davon beeinflusst werden. Wer sich nicht gut fühlt, zeigt das auch an seiner Körperhaltung. Depressive Menschen zum Beispiel gehen viel zusammengesunkener als psychisch gesunde Menschen. Studien legen nahe, dass auch unsere Gedächtnisleistung besser ist, wenn wir uns nicht so klein machen. Die neue Folge von "Besser leben" beschäftigt sich neben diesen Fragen auch damit, wie man die Körperhaltung trainieren kann, welche Gewohnheiten hinter schlechter Haltung stecken und wieso Sitzen das neue Rauchen ist.

27m
Flow: Der Glücksrausch, der produktiver macht
16/9 2021

Flow: Der Glücksrausch, der produktiver macht

Warum Google Unsummen in die Jagd nach dem mysteriösen Gefühl investiert – und wie wir es schaffen, dass alles "im Fluss" istMan kennt es als "in der Zone sein", als "Runner‘s High" beim Joggen, oder als Zustand "müheloser Aufmerksamkeit". In der Wissenschaft hat man sich für diese Geisteszustände auf einen Begriff geeinigt: "Flow" – weil sich alles so fließend anfühlt. Vor allem bei der Arbeit und beim Sport verfallen wir in diesen Fluss, vergessen unsere Umwelt – und gar uns selbst. Bei diesem Rauschähnlichen Glücksgefühl verschmelzen wir nicht nur mit der Tätigkeit, wir sind dabei auch besser und produktiver. Was diesen mysteriösen Zustand wirklich ausmacht, und wie wir dahin kommen - darum geht es in der neuen Folge von "Besser Leben".

24m
Sollten wir alle Veganer werden?
9/9 2021

Sollten wir alle Veganer werden?

Der Ernährungswissenschafter Niko Rittenau erklärt, was dafür spricht und wo die Grenzen liegen und wie der Umstieg auf pflanzliche Ernährung leicht fälltDass die hierzulande übliche Ernährung ungesund ist, weist eine Litanei an Studien nach. Eine möglichst pflanzliche Ernährung ist für viele schnellste Weg, sich im Alltag gesünder zu fühlen. Warum das so ist, wie es am einfachsten geht und vor welche Fehler man dabei vermeiden muss, erklärt der Ernährungsberater Niko Rittenau in der neuen Folge von "Besser leben". Rittenau selbst lebt völlig vegan – und das nicht aus gesundheitlichen Gründen. Im Podcast erklärt der ausgebildete Koch, warum er sich gegen Fleisch, Milchprodukte und Eier entschieden hat und dank welcher Tricks er all das auch heute nicht vermisst. Außerdem beantwortet er die wichtigste aller österreichischen Fragen: Was tun, wenn die Oma zum Schnitzelessen einlädt?

42m
Was wir von Menschen lernen können, die tot waren
2/9 2021

Was wir von Menschen lernen können, die tot waren

Dem Tod ins Auge zu schauen, gibt vielen eine neue Perspektive – auch wenn nicht jeder dabei eine Nahtoderfahrung macht"Besser leben" ist zurück aus der Sommerpause – und hat zwei Gäste mitgebracht. Die 29-jährige Hanna spricht darüber, wie ein Autounfall mitsamt dreiwöchigem Koma ihr Leben veränderte, und der 61-jährige Peter erzählt, warum er nach einem Herzstillstand anders über sein Dasein denkt. Eine Nahtoderfahrung hat nur Hanna gemacht: Sie erinnert sich daran, über ihrem Körper geschwebt zu sein. Wie die Wissenschaft solche Phänomene erklärt, wie verbreitet sie sind, was Betroffene danach ändern und wie wir mit ihnen umgehen sollten, all das hören Sie in der neuen Folge von "Besser leben".

36m
Ist das noch normal? Wann wir Hilfe suchen sollten
24/6 2021

Ist das noch normal? Wann wir Hilfe suchen sollten

Leidet die Psyche, gibt es viele Wege, Unterstützung zu finden. Psychologin Beate Wimmer-Puchinger erklärt, was man über Telefonhilfe, Therapie und deren Kosten wissen mussIst die schlechte Stimmung der vergangenen Tage noch normal, oder sollte ich mal mit jemandem reden? Welche Telefon-Helplines können mir helfen und was ist eigentlich die richtige Therapie für mich, wenn es die braucht? Und wie können Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung am besten unterstützen? Antworten auf diese Fragen liefert die neue Folge von "Besser Leben". Die klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin Beate Wimmer-Puchinger ist Präsidentin des Bundesverbands Österreichischer PsychologInnen. Sie gibt im Interview handfeste Tipps, wohin man sich wenden kann und worauf es bei der Beziehung zwischen Patient und Therapeutin ankommt. Außerdem erklärt sie, wann und wie Psychopharmaka eingesetzt werden sollten – und wie nicht. Mit dieser Folge verabschiedet sich "Besser leben" in die Sommerpause. Wir sind im September wieder da und wünschen einen schönen Sommer! Hilfe-Nummern und Seiten Psychnet.at Helpline des Berufsverbandes Österreichischer Psychologinnen und Psychologen 01/504 8000 Psychosozialer Dienst 01/313 30 Telefonseelsorge 142, telefonseelsorge.at Kriseninterventionszentrum 01/406 95 95, kriseninterventionszentrum.at Psychotherapie Helpline 0720/ 12 00 12 Frauenhelpline (Mo–So, 0–24 Uhr, kostenlos): 0800/222 555 Männerberatung (Mo–Fr, Ortstarif): 0720/70 44 00 Männernotruf (Mo–So, 0–24 Uhr, kostenlos): 0800/246 247

37m
Nie mehr Münzwurf: Wie wir die richtige Entscheidung treffen
17/6 2021

Nie mehr Münzwurf: Wie wir die richtige Entscheidung treffen

Viele hadern mit Entscheidungen – aus Angst, etwas zu verpassen. Und jagen wir den Wünschen der Eltern nach, kann uns das belastenKaffee oder Tee? Ausschlafen oder Wecker stellen? Zug nach Italien oder Flugzeug nach Thailand? Eine Lehre machen und dann gleich arbeiten oder weiter in die Schule gehen und Studieren? Wir treffen täglich tausende Entscheidungen – über manche müssen wir gar nicht mehr nachdenken, andere quälen uns tagelang. Und sobald man sich entschieden hat, kommen nagende Gedanken: Habe ich mich richtig entschieden? Was wäre wenn? Hätte ich das Kontra noch bedenken können? In der neuen Folge von "Besser leben" geht es darum, wieso wir ungern Entscheidungen treffen, was eine gute Entscheidung ausmacht, welche häufigen Fehler man vermeiden sollte und wie wir – oft unbewusst – beim Abwägen der Optionen beeinflusst werden. Watchado-Gründer, Coach und Speaker Ali Mahlodji, der sich viel mit Entscheidungen beschäftigt und auch Workshops in Firmen dazu hält, gibt Tipps, was man beim Entscheiden beachten sollte – und was bei der Berufsorientierung zählt.

38m
Ist barfuß gehen echt gesünder?
10/6 2021

Ist barfuß gehen echt gesünder?

Unsere Füße sind nicht für Schuhe gemacht. Ist es also besser, keine zu tragen? Vor Verletzungen schützen laut Forschung weder Schuhe, noch BarfußlaufenWann Sind Sie zuletzt Barfuß gegangen? Bei vielen liegt das vermutlich schon eine Weile zurück. Wir verbringen sehr viel Zeit in engen Schuhen. Sobald die Schwimmbad- und Urlaubssaison beginnt, verabschieden sich immer mehr zumindest zeitweise von ihren Schuhen. Wieder andere gehen im Sommer lieber mit Barfußschuhen joggen. Die neue "Besser Leben"-Folge beschäftigt sich mit den Benefits des Barfußgehens. Martin Schauhuber und Selina Thaler gehen – auch mit einem Selbstversuch – der Frage nach, wie man richtig Barfuß geht und ob uns das vor Verletzungen schützt, ob wir mit Hornhaut mehr oder weniger spüren und was Barfußschuhe eigentlich können. Kleiner Spoiler: So einfach lässt sich das alles nicht sagen, aber wir verbringen zu viel Zeit in engen Schuhen.

21m
1,5 oder 3,7 Liter? Wie viel wir täglich trinken sollten
3/6 2021

1,5 oder 3,7 Liter? Wie viel wir täglich trinken sollten

Ausreichend zu trinken ist lebensnotwendig – zu viel kann aber auch lebensgefährlich sein. Welche Menge ist ausreichend und was passiert, wenn wir austrocknen?Wenn die Temperaturen wieder steigen und wir mehr schwitzen, ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Doch auch sonst sollte man auf den Wasserhaushalt achten, denn nahezu jede Körperfunktion profitiert von der Flüssigkeit. Trinken wir zu wenig, werden wir müder, das Immunsystem ist geschwächt, wir bekommen Kopfschmerzen und empfinden auch andere Schmerzen stärker. Starke Dehydrierung kann sogar Nieren, Herz und Hirn schädigen – und auch lebensgefährlich sein. Die neue Folge von "Besser Leben" beantwortet unter anderem die Fragen, mit welchen Tipps man ans regelmäßige Trinken denkt, welche Faktoren Hinweise geben, dass wir zu wenig getrunken haben und ob man nach dem Sport für den Elektrolythaushalt ein Bier trinken sollte oder doch lieber ein isotonisches Sportgetränk.

24m
Warum es normal ist, sich wie ein Hochstapler zu fühlen
27/5 2021

Warum es normal ist, sich wie ein Hochstapler zu fühlen

Viele Menschen haben Angst, in ihrem Beruf als Betrüger aufzufliegen – durchschauen wir dieses Impostor-Syndrom nicht reHaben Sie Angst, als Hochstapler aufzufliegen? Fühlen Sie sich wie eine Betrügerin, die nur durch Glück zu ihrem Posten gekommen ist? Diese Ängste begleiten viele Menschen durch ihr ganzes Berufsleben – unabhängig davon, wie qualifiziert sie sind. Etwa zwei von drei Menschen dürften von dem "impostor syndrome" oder Hochstaplersyndrom betroffen sein. Wer es hat, kann es durch gute Resultate kaum loswerden, denn auch Erfolge erklärt man sich eher durch Glück als durch die eigene Kompetenz. Und was wie ein blöder Gedankengang klingt, kann die Arbeitsleistung bremsen und sehr schädlich werden. Die neue Folge von "Besser leben" dreht sich um das Hochstaplersyndrom und die Frage, wie man es wieder loswird.

28m
Burnout: Wann uns Arbeit kaputt macht
20/5 2021

Burnout: Wann uns Arbeit kaputt macht

Die Gefahr von Überarbeitung wird oft unterschätzt, viele Menschen brennen aus. Was man dagegen tun kann – und was hilft, wenn es zu spät istJede und jeder kennt es vermutlich, wenn es im Job mal stressiger ist. Doch wenn Überstunden, Dauerstress oder Aufgaben, die nicht den eigenen Werten entsprechen, und das Übergehen der eigenen Bedürfnisse zur Regel werden, sollten die Alarmglocken schrillen. Die Weltgesundheitsorganisation stuft Stress als eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts ein. Im schlimmsten fall mündet er in einem Burnout oder daraus folgend in einer Stressdepression – mit langfristigen gesundheitlichen Folgen. Die aktuelle Folge von "Besser leben" geht unter anderem den Fragen nach, was zu tun ist, damit es nicht so weit kommt – und wie man Überarbeitung therapiert, auf welche körperlichen und psychischen Anzeichen man achten sollte und wieso Langeweile und Unterforderung im Job – oft als Boreout bezeichnet – ähnliche Folgen wie ein Burnout haben können.

33m
Harry Potter und Bier: Wie uns bessere Ideen einfallen
13/5 2021

Harry Potter und Bier: Wie uns bessere Ideen einfallen

Kreativ sein kann jeder – wenn man es sich nur zutraut. Was dabei hilft und wieso das richtige Umfeld wichtig istVon wegen "Ich bin einfach nicht kreativ" – originelle Ideen kann jeder haben, wenn er sich traut. Wer seine Kreativität fördert, findet bessere Lösungen für die kleinen und großen Probleme des Lebens und kann deshalb besser mit Unsicherheit umgehen. Warum kreatives Denken nicht nur für Genies ist und wie wir kreativer werden, erklärt der Psychologe Mathias Benedek in der neuen Folge von "Besser leben". Benedek leitet an der Uni Graz die Arbeitsgruppe Kreativität und Innovation –und er hat erforscht, was ein Glas Bier mit unserer Kreativität macht.

29m
Zu dick, zu behaart? Wie wir unseren Körper lieben lernen
6/5 2021

Zu dick, zu behaart? Wie wir unseren Körper lieben lernen

Die Kulturwissenschafterin Elisabeth Lechner erklärt, was Body Positivity kann, warum wir sie brauchen und wo sie missbraucht wirdMenschen, die nicht den Schönheitsnormen entsprechen, werden in unserer Gesellschaft diskriminiert – und haben oft auch selbst Probleme, ihren Körper zu akzeptieren. Warum dieser "Lookism" ein Ende haben muss, wer vom Status Quo profitiert und wie uns Body Positivity ganz individuell gut tun kann, erklärt Elisabeth Lechner in der neuen Folge von "Besser leben". Die Kulturwissenschafterin hat für ihre Dissertation mit den Bewegungen der Body Positivity und Body Neutrality untersucht und mit "Riot, don't diet!" nun ein Buch zum Thema geschrieben. Sie sagt, ohne Waage und Diäten lebe sie besser – und sie erklärt im Interview auch, wie Social Media bei Essstörungen helfen kann.

42m
Wie man auch Menschen vergibt, die man verachtet
29/4 2021

Wie man auch Menschen vergibt, die man verachtet

Vergeben kann schwierig sein – dass es uns gut tut, ist aber bewiesen. Was uns dabei im Weg stehen kann und wer besser nicht verzeihen sollteOb Erinnerungen an den Feind in der Schule, Groll gegen den Exfreund oder Hass auf die Autofahrerin, die uns am Arbeitsweg geschnitten hat – wir tragen kleine und große Kränkungen oft lange mit uns herum. Die Forschung hat aber gezeigt, dass uns Vergebung sowohl körperlich als auch geistig gut tut – und kaum vorstellbare Beispiele beweisen, dass sie sogar in Extremfällen möglich ist. In der neuen Folge von "Besser leben" erfahren Sie, wie Verzeihen am besten klappt, wem man leichter vergeben kann und wer damit vorsichtig sein sollte.

30m
Ist Kaffee wirklich ungesund?
22/4 2021

Ist Kaffee wirklich ungesund?

Um kaum ein Lebensmittel ranken sich so viele Mythen wie um Kaffee. Sogar vier Tassen pro Tag sind für die meisten unbedenklich – nur am Abend ist Vorsicht gebotenNicht mehr als drei Tassen Kaffee pro Tag! Kein Espresso kurz vor dem Schlafengehen! Koffein entwässert und wirkt abführend! Kaffee ist krebserregend! Um das Genussmittel ranken sich viele Mythen und die zahlreichen Studien, die jährlich dazu publiziert werden, widersprechen sich auch oft. In der aktuellen Folge von "Besser Leben" geht es unter anderem darum, welche der weit verbreiteten Annahmen zum Koffein stimmen und wo Forschende keine eindeutigen Aussagen treffen können, wieso Koffein gar nicht so schädlich ist wie angenommen und wieso man nicht direkt nach dem Aufstehen einen Kaffee trinken sollte, wenn man die aufputschende Wirkung spüren will.

28m
Unbeliebt, aber wichtig? Wieso wir uns dehnen sollten
15/4 2021

Unbeliebt, aber wichtig? Wieso wir uns dehnen sollten

Mit dem richtigen Dehnen bleiben wir beweglich, man kann aber auch einiges falsch machenDehnen würde in Österreich wohl keinen Beliebtheitswettbewerb gewinnen. Einige wenige lieben es, der Rest spult vor dem Sport maximal ein liebloses Pflichtprogramm herunter. Dabei würde uns regelmäßiges Dehnen gut tun – es dient als Gegengift zum dauernden Sitzen und hält uns auch bis ins Alter beweglich. Das sagt auch der Sportwissenschafter Andreas Konrad, der das Dehnen an der Uni Graz erforscht. Konrad erklärt in der neuen Folge von "Besser leben" unter anderem, wie lange man für dauerhafte Verbesserungen stretchen muss und warum wir durch das Dehnen beweglicher werden. Außerdem vermittelt er in der Streitfrage des statischen vs. dynamischen Dehnens – gerade beim Aufwärmen vor dem Sport ist das entscheidend.

21m
Trend "Niksen": Wieso Nichtstun so wichtig ist
8/4 2021

Trend "Niksen": Wieso Nichtstun so wichtig ist

Nichts zu tun und zu faulenzen hat ein schlechtes Image - völlig zu unrecht?Wann haben Sie zuletzt nichts getan? Aus dem Fenster geschaut, bewusst nur auf die Musik in den Kopfhörern gehört, auf der Couch gelegen oder einen Spaziergang im Grünen gemacht – ohne ein schlechtes Gewissen? Nichtstun hat ein schlechtes Image in der Gesellschaft. Dabei sind Pausen notwendig, damit sich das Gehirn regenerieren kann und unser Energietank aufgefüllt wird. Tagträumen macht uns auch kreativer, konzentrierter und der Schlaf verbessert sich. Auch auf zwischenmenschliche Beziehungen hat die Zeit für sich allein langfristig positiven Einfluss. In den Niederlanden und darüber hinaus ist "Niksen", niederländisch für "Nichtstun", mittlerweile zum Lifestyle geworden. In der neuen Folge von "Besser Leben" geht es unter anderem um konkrete Tipps, wie, wo und wann man am besten nikst und wieso sich Menschen lieber Elektroschocks geben, statt 15 Minuten nur auf einem Sessel zu sitzen.

31m
Gehirn-Doping: Wie man richtig lernt
1/4 2021

Gehirn-Doping: Wie man richtig lernt

Auditive oder Visuelle Lerntypen gibt es nicht. Wieso ein Handstand vor dem Lernen hilft und wie wir uns vor der Prüfung dopen könnenLernmarathons sind sinnlos und Kinder müssen zu früh in die Schule – darüber sind sich nicht nur Experten einig. Aber kaum jemand lernt wirklich effektiv – unter anderem, weil viele noch dem Mythos der Lerntypen nachhängen. Mit ein paar kleinen und großen Tricks wird unser Gehirn aufnahmefähiger. Was wir lesen oder hören, bleibt besser hängen. Wie das alles funktioniert und ab welchem Alter wir uns fürs Lernen besonders anstrengen müssen, erfahren Sie in der neuen Folge von "Besser leben". Kleiner Spoiler: Für maximale Merkleistung am besten vorher kurz Bewegung machen, ein bisschen balancieren und dann ohne Ablenkung anhören.

29m
Mozart-Effekt: Macht uns klassische Musik wirklich klüger?
25/3 2021

Mozart-Effekt: Macht uns klassische Musik wirklich klüger?

Musik macht nicht nur gute Laune, sondern kann auch Gefühle regulieren. Zudem können wir beim Musikhören besser lernen und sind kreativer – aber auch manipulierbarDas Kribbeln, das einem über den Rücken läuft, wenn man den Lieblingssong hört, die Erinnerung an den Urlaub, den ein Sommerhit aus der Kindheit hervorruft, oder die Arie, die einen zu Tränen rührt: Musik ergreift uns und schüttet im Gehirn viele Glückshormone aus. Sie kann unsere Laune aber nicht nur positiv, sondern auch negativ beeinflussen. Welche Musik wir wie im Alltag für uns nutzen können, warum Musik uns beim Shoppen manipuliert und wieso wir uns den Prüfungsstoff gesungen besser merken, wird in der neuen Folge von "Besser Leben" beantwortet. Zudem gehen die Moderatoren Martin Schauhuber und Selina Thaler der Frage nach, ob uns klassische Musik wirklich schlauer macht, wie die Theorie des sogenannten Mozart-Effekts besagt.

28m
Intervallfasten: Was es bringt, täglich 14 Stunden zu hungern
18/3 2021

Intervallfasten: Was es bringt, täglich 14 Stunden zu hungern

Wie uns das Auslassen von Mahlzeiten heilt, wie man es richtig macht und wer die Finger davon lassen sollteIntervallfasten wird immer beliebter, das wochenlange Heilfasten ist sowieso ein Klassiker. Rund um das Thema gibt es viele Mythen und Vermutungen. Der Mediziner Andreas Michalsen erforscht an der Berliner Charité wissenschaftlich, was das kontrollierte Hungern bringt. Er sagt: "Fasten ist wie ein psychologischer Neustart." Außerdem erklärt der Naturheilkunder in der neuen Folge von "Besser leben", warum wir alle ab und zu ein paar Tage fasten sollten, warum Entgiftung ein Märchen ist, was man für das "richtige" Fasten beachten muss – und warum notfalls auch mal ein Häferl Kaffee sein darf.

43m
Täglich 10.000 Schritte? Wie viel wir wirklich gehen sollten
11/3 2021

Täglich 10.000 Schritte? Wie viel wir wirklich gehen sollten

Gehen ist die billigste Medizin der Welt – der Mythos von den 10.000 Schritten ist aber ein japanischer Marketing-Gag"Gehen ist des Menschens beste Medizin", soll schon Hippokrates gesagt haben. Die billigste ist sie jedenfalls: Gehen beugt unzähligen Krankheiten vor und hält das Hirn jung. 10.000 Schritte pro Tag sind eine beliebte Messlatte für die tägliche Bewegung, das sind etwa acht Kilometer. Doch laut aktuelleren Studien dürfte das übertrieben sein. Was man beim Gehen falsch machen kann, welche unbekannteren Benefits es hat und wieviel Milligramm Koffein man durch kurzes Stiegensteigen ersetzen kann – um all das geht es in der neuen Folge von "Besser leben".

26m
Ist das Streben nach Glück nur eine Falle?
4/3 2021

Ist das Streben nach Glück nur eine Falle?

Die einen machen es zum Lebensinhalt, die anderen warnen vor dem "Glücksdiktat" – wo man bei der Suche nach dem Glück aufpassen sollteWir wollen glücklich sein – soweit sind sich die meisten Menschen einig. Aber wird die Suche nach dem Glück von neoliberalen Kräften instrumentalisiert? Nimmt der Fokus auf das eigene Glück die Gesellschaft aus ihrer Verantwortung? Schadet der Glücksbegriff uns mehr, als er hilft? Diese Fragen werfen die Soziologin Eva Illouz und der Psychologe Edgar Cabanas in ihrem Buch "Das Glücksdiktat" auf. Eine etwas andere "Besser Leben"-Folge über die Tücken des Glücks – und wo die Kritik noch weiter führen müsste. Und nach einem halben Jahr Podcast ziehen Martin Schauhuber und Selina Thaler Bilanz, was sie bisher gelernt und welche Tipps sie selbst übernommen haben.

35m
Ist das Handy schlecht für uns? Jein!
25/2 2021

Ist das Handy schlecht für uns? Jein!

Übermäßiger Smartphone-Konsum ist ungesund, gleichzeitig ist Kontakthalten per Handy derzeit wichtiger denn je. Die Forschung dazu überraschtMehr als drei Stunden pro Tag verwenden wir im Schnitt unsere Smartphones – und das ist nicht zwingend ein Problem. Auch starker Handykonsum schadet der psychischen Gesundheit nicht automatisch, sagen aktuelle Untersuchungen. Und doch hat der Blick in das Kasterl dunkle Seiten. Wann uns Smartphones helfen, wie sie uns schaden und wie wir einen gesünderen Umgang finden können, erklärt die neue Folge des "Besser leben"-Podcasts.

30m
Wie wir uns motivieren aufzustehen
18/2 2021

Wie wir uns motivieren aufzustehen

Der Corona-Blues hat viele von uns im Griff. Oft hilft es schon, sich vorzustellen, wie es wäre, etwas erreicht zu haben, um in die Gänge zu kommenJe länger die Pandemie dauert, umso mehr scheint sie nachzulassen: unsere Motivation. Wer im ersten Lockdown noch täglich im Wohnzimmer Sport gemacht hat, zieht jetzt vielleicht lieber die Couch der Yogamatte vor. Auch die Motivation, täglich etwas Frisches zu kochen oder die Corona-Regeln einzuhalten, sinkt. Wie gewinnen wir unsere Motivation wieder zurück? Wie können wir uns motivieren, unsere Ziele zu verfolgen, und welche Tipps helfen dabei? Diese Fragen beantwortet die aktuelle Folge des "Besser leben"-Podcast.

33m
Wie wir die Angst besiegen können
11/2 2021

Wie wir die Angst besiegen können

Ängste können gut für uns sein – werden sie zu stark, schaden sie uns aber oft. Mit einigen Tricks können wir Ängste überwindenViele Ängste sind von Jahrtausenden der Evolution tief in unserem Gehirn eingenistet – und manche davon sind auch heute noch nützlich. Gerade in Krisenzeiten nehmen Angststörungen aber zu. Die neue Folge von "Besser Leben" erklärt, was wir gegen die kleinen und großen Ängste tun können, was in unserem Körper passiert, wenn wir Angst haben und welchen neuen Therapieansatz die Wissenschaft derzeit verfolgt.

31m
Wieso wir mehr frieren sollten
4/2 2021

Wieso wir mehr frieren sollten

Kälte kann gesund sein – und Frauen spüren sie schneller als Männer. Abhärten kann man sich mit einem EisbadBrrr! Ist es draußen kalt, verbringen wir die Zeit lieber in der geheizten Wohnung, als uns den kalten Füßen, der Gänsehaut oder dem Zittern zu stellen. Dabei hat Kälte auch gesundheitliche Benefits. Sie fördert etwa die Durchblutung, verbessert die Regeneration nach dem Sport und hilft beim Einschlafen. Neue Erkenntnisse legen sogar nahe, dass ein bei Kälte ausgeschüttetes Protein das Auftreten von Demenz verlangsamen kann. Umstritten ist allerdings, ob die Kälte das Immunsystem stärkt und gerade im Winter gegen Infektionskrankheiten helfen kann. Auch wegen ihrer Vorteile suchen manche Menschen derzeit die Kälte: beim Eisschwimmen, wenn sie in eisigen Flüssen oder Seen baden. Eisschwimmer Florian Mayer erklärt in der neuen Folge von "Besser leben", wieso er regelmäßig in die kalte Donau taucht, und gibt Tipps, was man am Anfang beachten sollte. Und die Podcast-Moderatoren sprechen über ihren Selbstversuch, täglich kalt zu duschen, wie man sich gegen die Kälte abhärten kann und wieso Frauen im Durchschnitt schneller frieren als Männer.

29m
Wie man keine Zeit verschwendet
28/1 2021

Wie man keine Zeit verschwendet

Elon Musk tut es, Bill Gates auch: Mit Time-Blocking kann man effektiver arbeiten – und sich dabei wohler fühlenEs klingt so simpel und kann doch so viel ausmachen: Arbeiten nach Stundenplan. Stars der Produktivitätsszene propagieren das genaue Planen seines Arbeitstags. Warum das Sinn macht, worauf man achten sollte und warum es nicht nur produktiver macht, sondern sich auch gut anfühlt – darum geht es in der neuen Folge von "Besser leben".

26m
Wieso das Waldbaden so gesund ist
21/1 2021

Wieso das Waldbaden so gesund ist

Ein Spaziergang im Wald entspannt, so viel ist sicher – Bäume dürften uns aber auf mehrere Arten gut tunIn Japan und Südkorea verschreiben Ärzte gestressten Patienen ein "Bad" im Wald. Auch hierzulande haben in der Pandemie viele die beruhigende Wirkung der Bäume entdeckt. Warum uns der Wald so gut tut, ob eine Zimmerpflanze auch schon hilft und wie man das Grüne am besten genießt, erfahren Sie in dieser Folge von "Besser Leben".

24m
Wieso es sich lohnt, dankbar zu sein
14/1 2021

Wieso es sich lohnt, dankbar zu sein

Dankbarkeit macht nicht nur glücklicher und zufriedener mit dem Leben, sondern auch gesünder. Für nachhaltige Effekte sollte sie zur Gewohnheit werdenWir sagen es am Tag mehrmals, oft aber beiläufig: "Danke". Dabei können ein bewusster Dank und Dankbarkeit als Charaktereigenschaft viel bewirken. Studien legen nahe, dass dankbare Menschen unter anderem ein stärkeres Immunsystem haben, weniger unter Schmerzen leiden und besser schlafen. Aber auch die Psyche profitiert: So sind dankbare Personen besser gelaunt, glücklicher, optimistischer und zufriedener mit ihrem Leben. Sie sind auch resilienter in Stress-Situationen. Dankbarkeit hat außerdem einen Einfluss auf soziale Bindungen und die Hilfsbereitschaft. Und letztlich ist sie ansteckend: Wer Dankbarkeit erfährt, ist motivierter, sie anderen gegenüber zu zeigen. Damit diese Effekte auch eine nachhaltige Wirkung haben, ist es wichtig, dass ein echtes Danke keine einmalige Sache ist, sondern Dankbarkeit zur Gewohnheit wird. In Folge 17 des "Besser Leben"-Podcasts gehen Martin Schauhuber und Selina Thaler der Frage nach, wie man Dankbarkeit trainieren kann und wo ihre Grenzen liegen.

27m
Replay: Wie man Neujahrsvorsätze tatsächlich umsetzt
31/12 2020

Replay: Wie man Neujahrsvorsätze tatsächlich umsetzt

Weils so gut passt, noch einmal unsere Folge zu guten und schlechten GewohnheitenSelina und Martin sprechen darüber, wie man sich gute Gewohnheiten antrainiert und schlechte Gewohnheiten wieder loswird. Wie schafft man es, täglich Sport zu machen, ohne sich dazu quälen zu müssen und wie man der Schokolade übersteht? Was sie selbst herausgefunden haben und was die Wissenschaft sagt. Also gutes Gelingen mit den Neujahrsvorsätzen! ;)

24m
Macht Spenden glücklich?
17/12 2020

Macht Spenden glücklich?

Wieso es ein gutes Gefühl macht, Geld zu geben oder Hilfe zu leistenFür viele Menschen ist Weihnachten die Zeit des Gebens – nicht nur unter dem Christbaum. Wir spenden Geld an wohltätige Organisationen und sind generell freigiebiger. Dass damit anderen geholfen wird, steht außer Frage – aber was macht das Spenden und Schenken eigentlich mit uns? Und wie gut tut es uns laut der Wissenschaft, als freiwilliger Helfer unsere Zeit zu spenden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die neue Folge des Besser leben-Podcasts. Außerdem sprechen wir über die Bewegung des effektiven Altruismus und über die Frage, ob man nur für Malarianetze oder auch für Pandabären spenden sollte.

26m
Wieso wir Zucker meiden sollten – und wie das klappt
10/12 2020

Wieso wir Zucker meiden sollten – und wie das klappt

Fast alle von uns essen zu viel Zucker und das macht uns krank. Wie gut es tut, darauf zu verzichten, zeigt auch unser Selbstversuch.Und, wie viele Weihnachtskekse haben Sie schon gegessen? Viele antworten jetzt wahrscheinlich: "Zu viele." Aber nicht nur Naschkatzen, sondern alle Menschen in Österreich, essen im Schnitt deutlich mehr Zucker als die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen sechs Teelöffel. Oftmals versteckt in Fertiggerichten oder Getränken und gar nicht in Süßigkeiten. Wieso wir Süßem so schwer widerstehen können, ob Zucker eine Droge ist und welche Folgen er für Körper und Psyche hat, beantwortet Folge 15 des "Besser Leben"-Podcast. Zudem geht Martin Schauhuber im Selbstversuch der Frage nach, wie sich Zuckerverzicht auf das Wohlbefinden auswirkt.

25m
Sind Optimisten wirklich glücklicher?
3/12 2020

Sind Optimisten wirklich glücklicher?

Optimisten führen ein längeres Leben und sind gesünder – es gibt aber auch RisikenIst Ihr Glas halb voll oder halb leer? Völlig egal, denn Optimismus ist sehr viel mehr als diese Einschätzung. Optimisten sind gesünder, haben mehr Freunde und leben länger – und doch gibt es eine Form des Optimismus, die problematisch sein kann. Und zwar genau die, die wir fast alle haben. Wann Optimismus gut ist, wann er schädlich sein kann und wie wir uns die bevorzugte Art antrainieren können, darum dreht sich die 14. Folge des "Besser leben"-Podcasts.

25m
Was wir uns vorm Shopping fragen sollten
26/11 2020

Was wir uns vorm Shopping fragen sollten

Nunu Kaller erzählt über ihre Shopping-Diät und darüber, wieso weniger Einkaufen nicht nur dem Konto und der Umwelt guttut – sondern auch uns selbstSie habe früher aus Ablenkung geshoppt oder war einkaufen, um sich nach einem guten Tag zu belohnen, erzählt Nunu Kaller. Auf lange Sicht machte das aber nicht glücklich. Kaller ist Aktivistin und Autorin und wurde im Frühjahr bekannt, weil sie eine Liste österreichischer Onlineshops angelegt hat, bei denen im Lockdown eingekauft werden kann. Die ehemalige Konsumentensprecherin von Greenpeace hat ein Jahr lang keine Kleidung gekauft – und darüber ein Buch geschrieben. Für ihr noch nicht erschienenes zweites Buch hat sie unter anderem recherchiert, wie wir psychisch ausgetrickst werden, um mehr zu kaufen. Im "Besser leben"-Podcast spricht Kaller darüber, was zu viel Konsum mit uns macht, wieso weniger oft mehr, aber Minimalismus auch ein Privileg ist. Zudem gibt sie Tipps zu einem gesünderen Konsumverhalten.

21m
Wieso Kuscheln lebenswichtig ist
19/11 2020

Wieso Kuscheln lebenswichtig ist

Körperkontakt tut uns gut – das stellt uns gerade in Pandemiezeiten vor eine HerausforderungIn Pandemiezeiten fehlt vielen Menschen etwas besonders: Körperkontakt. Endlich wieder einmal die Eltern und Großeltern umarmen oder mit der besten Freundin kuscheln. Das liegt auch daran, dass Physical Distancing zu lieben Menschen eigentlich gegen unseren Instinkt geht. Mit sich selbst kuscheln, oder umarmen, hilft da leider nicht – im Podcast gibt es aber Tipps, was jenen, die im Lockdown allein sind, stattdessen helfen kann. Ebenso geht es in der zwölften Folge darum, wieso Kuscheln gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist und Abstandhalten langfristig auf die Psyche schlagen kann. Zu Wort kommt auch die professionelle Kuschlerin Elisa Meyer, die seit vier Jahren das Netzwerk Kuschelkiste [https://cuddlers.net/de/] betreibt.

29m
Wozu brauchen wir eigentlich Empathie?
12/11 2020

Wozu brauchen wir eigentlich Empathie?

Mitgefühl tut uns selbst gut, macht uns beliebt und hilft unseren Mitmenschen. Sie kann aber auch gefährlich werdenIn Zeiten der verkürzten Online-Kommunikation kann es schwierig sein, sich in seine Nächsten einzufühlen – ganz zu schweigen von den Menschen, die einem flüchtig oder gar nur virtuell über den Weg laufen. Doch gerade jetzt wäre es umso wichtiger, unseren Mitmenschen mit Empathie zu begegnen. Warum Mitgefühl glücklicher und gesünder macht, wie man es trainiert und wann zu viel Empathie gefährlich werden kann – all das und vieles mehr gibt es in der neuen Folge des "Besser Leben"-Podcasts zu hören.

31m
Wieso Lachen uns gerade jetzt so hilft
5/11 2020

Wieso Lachen uns gerade jetzt so hilft

Es sind keine leichten Zeiten, doch gerade jetzt kann uns Humor und Freude stärkenTonnenweise Wissenschaft belegt, wie gut Lachen für Körper und Geist ist. Folge zehn des "Besser Leben"-Podcast dreht sich um diese uralte Kommunikationsart: Warum wir lachen, wie es uns hilft und was Lachforscher – ein echtes Fach, ganz ohne Schmäh – sonst noch so herausgefunden haben. Es muss ja nicht gleich Lachyoga sein.

30m
Intuition - hat der Bauch immer recht?
29/10 2020

Intuition - hat der Bauch immer recht?

Wann man auf seine Intuition hören sollte und wie man sich nicht in die Irre leiten lässtMartin und Selina ergründen die Macht der Intuition. Was steckt hinter dem, was wir als Bauchgefühl kennen? Wie funktioniert Intuition und wie kann man seine Intuition schärfen, ohne sich von Vorurteilen und Wunschdenken fehlleiten zu lassen?

20m
Wieso uns zu wenig Schlaf umbringt
22/10 2020

Wieso uns zu wenig Schlaf umbringt

Wie schläft man gut? Wie viel Schlaf braucht der Mensch? Und wieso müssen wir überhaupt schlafen? Über diese essenziellen Fragen sprechen Martin und Selina mit Schlafforscher Ingo Fietze und auch darüber, weshalb zu wenig Schlaf so gefährlich für den Kopf und den Körper ist.

23m
Deep Work: Besser arbeiten in weniger Stunden?
15/10 2020

Deep Work: Besser arbeiten in weniger Stunden?

Wer hochkonzentriert arbeitet, erbringt nicht nur bessere Leistungen, sondern fühlt auch mehr Sinn dabei. Wie man Deep Work umsetzt und trainieren kann.

25m
Wie wir Krisen gut überstehen
8/10 2020

Wie wir Krisen gut überstehen

Persönliche Rückschläge, Todesfälle in der Familie, der Verlust des Arbeitsplatzes oder auch globale Ernstfälle wie die Coronakrise stellen unsere mentale und psychische Verfassung auf die Probe. Selina und Martin ergründen, mit welchen Methoden man schwere Zeiten überstehen kann, ohne daran zu zerbrechen. Und sie erklären, was resiliente (sprich: krisenfeste) Menschen auszeichnet und wie man seine eigene Resilienz und die seiner Kinder stärken kann.

31m
ASMR: Wieso uns Kopfkribbeln so entspannt
1/10 2020

ASMR: Wieso uns Kopfkribbeln so entspannt

Martin und Selina gehen dem Phänomen ASMR auf den Grund und erklären, wie es funktioniert und warum nicht jeder Mensch darauf anspringt. Ein sensorisches Erlebnis zwischen ultimativer Entspannung und von der Fachwelt ungern gesehener Erotik, das die beiden anhand vieler Beispiele demonstrieren.

21m
Wie man Sport wirklich zur Gewohnheit macht
24/9 2020

Wie man Sport wirklich zur Gewohnheit macht

Selina und Martin sprechen darüber, wie man sich gute Gewohnheiten antrainiert und schlechte Gewohnheiten wieder loswird. Wie schafft man es, täglich Sport zu machen, ohne sich dazu quälen zu müssen und wie man der Schokolade übersteht? Was sie selbst herausgefunden haben und was die Wissenschaft sagt.

24m
Wieso wir täglich 10 Minuten tanzen sollten
17/9 2020

Wieso wir täglich 10 Minuten tanzen sollten

Tanzen stärkt den Körper, macht fröhlich und stärkt soziale Bindungen, so die Wissenschaft. Selina und Martin haben das im Selbstversuch ausprobiert und berichten über ihre Erfahrungen und Rechercheergebnisse.

22m
Wie man richtig atmet
10/9 2020

Wie man richtig atmet

In der zweiten Folge von "Besser Leben" sprechen die STANDARD-Journalisten Selina Thaler und Martin Schauhuber über das richtige Atmen, seine vielen Vorteile und wie es ihnen mit den Übungen zum richtigen Atmen ergangen ist.

23m
Wie werde ich glücklich?
3/9 2020

Wie werde ich glücklich?

Was ist eigentlich Glück? Und wie schafft man es, ein glückliches Leben zu führen?

35m
Trailer: Besser leben
1/9 2020

Trailer: Besser leben

Im Selbstversuch und mit Hilfe von Experteninterviews finden Martin Schauhuber und Selina Thaler heraus, wie man sein Leben glücklicher gestalten kann.

1m