Emerenz. Der Podcast
Kostenloser Podcast

Emerenz. Der Podcast

Podcast von Christian Luckner, Karin Polz, Hendrik Schwartz

Dies ist ein kostenloser Podcast, den du auf allen Podcast-Playern hören kannst. Du kannst auf alle kostenlosen Podcasts in der Podimo App ohne Abonnement zugreifen.

Willkommen beim Podcast von Emerenz, dem Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern! In unseren Podcast sprechen wir mit Menschen aus Passau und aus ganz Niederbayern, die tatkräftig anpacken und sich gesellschaftlich engagieren. Gemeinsam suchen wir Antworten auf die Frage: Wie machen wir Passau, Niederbayern, die Welt ein Stückchen besser? 

Andere exklusive Podcasts

Dein Angebot

Unbegrenzter Zugang zu allen exklusiven Podcasts
Ohne Werbung
10 Stunden Hörbücher / Monat
Nach der Testphase nur 4,99 € / Monat. Keine Vertragsbindung.

Alle Folgen

5 Folgen
episode Großeltern gesucht! Episode 5 mit Rita Koller artwork
Großeltern gesucht! Episode 5 mit Rita Koller
Wie beim Leihgroßeltern-Service Kinder, Omas und Opas zueinanderfinden Das erste Mal hat Rita vom Konzept der Leihgroßeltern auf einem Engagiertentreffen der Kolpingsfamilien gehört. „Ich fand das eine ganz tolle Idee, eine sinnvolle Beschäftigung für den Ruhestand“, sagt Rita Koller. Tatkräftig begann sie daher mit Renteneintritt, einen Leihgroßeltern-Service aufzubauen. „Der Anfang war sehr zäh“, sagt Rita Koller. Die ersten drei Familien stammten aus ihrem eigenen Bekanntenkreis. Was aber schon damals sehr professionell war – und es natürlich immer noch ist: Die ehrenamtliche Tätigkeit ist genau geregelt und nach allen möglichen Seiten abgesichert. Träger ist die Kolpingsfamilie. Für interessierte Großeltern und Familien mit Kindern gibt es detaillierte Fragebögen, um eine passgenaue Vermittlung möglich zu machen. Im Gespräch mit Emerenz. Der Podcast erzählt Rita Koller, welche Familien Leihgroßeltern suchen und welche Gründe Senioren und Seniorinnen dazu bewegen, ihre Zeit ehrenamtlich an Leihenkel zu schenken. Dass der Leihgroßeltern-Service von Rita Koller mittlerweile ein Erfolgsmodell ist und die Nachfrage von Familien groß ist, wundert nicht: Denn neben Lebenserfahrung haben Leihgroßeltern etwas zu bieten, was Kinder unglaublich schätzen: Zeit und Aufmerksamkeit, die nur ihnen gehört. Wenn die Enkelkinder älter sind, geben sie daher auch gerne etwas zurück: Auch wenn viele Enkel dem Alter, in dem sie Betreuung nötig haben, entwachsen sind, bestehen die teils sehr engen Kontakte oft weiter. Und die Enkel, die sich früher über Spielplatzbesuche, Vorlesen, gemeinsames Basteln und viel Aufmerksamkeit gefreut haben, unterstützen jetzt ihre Leihgroßeltern in praktischen Dingen wie dem Einrichten ihres Smartphones. Wer sich über den Leihgroßeltern-Service im Landkreis Regen informieren möchte, findet Informationen auf der Homepage der Kolpingsfamilie: www.kolping-regen.de [https://kolping-regen.de/]. Engagierte Leihomas, Leihopas und Großelternpaare werden immer gesucht. Sie können sich direkt an Rita Koller wenden, Telefon 09921 3231. Leihgroßeltern in Niederbayern: * Weitere Leihgroßeltern- und Wunschoma-/Wunschopa-Projekte gibt es unseres Wissens nach in Niederbayern nur in der Stadt Passau. Dort vermitteln die Malteser gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Kontakte und schulen Interessierte: https://kinderschutzbund-passau.de/aktiv-werden [https://kinderschutzbund-passau.de/aktiv-werden] * In Deggendorf gibt es gerade Überlegungen, einen Leihgroßeltern aufzubauen, einen Kontakt kann Rita Koller herstellen. Ausgewählte Projekte in Oberbayern: * Wunschgroßeltern-Projekt der Diakonie in Traunstein: https://www.diakonie-traunstein.de/wunschgrosselternprojekt/ [https://www.diakonie-traunstein.de/wunschgrosselternprojekt/] * Wunschgroßeltern im Berchtesgadener Land: https://www.malteser.de/dabei/familie-freundschaft/wunschgrosseltern-ehrenamtlich-oma-und-opa.html [https://www.malteser.de/dabei/familie-freundschaft/wunschgrosseltern-ehrenamtlich-oma-und-opa.html] * Leihgroßeltern-Projekt in Germering: http://www.fraumuetze-germering.de/?page_id=7572 [http://www.fraumuetze-germering.de/?page_id=7572] * Wunschoma-/Wunschopa-Börse im Haus der Begegnung in Mühldorf: https://www.hausderbegegnung-muehldorf.de [https://www.hausderbegegnung-muehldorf.de] Emerenz. Das Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern Emerenz im Internet: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/] Emerenz auf Instagram: https://www.instagram.com/emere.nz/ [https://www.instagram.com/emere.nz/] Emerenz auf Facebook: https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/ [https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/] Wie findest du den Podcast? Du hast Ideen für Interviewpartner:innen? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@emerenz-magazin.de [podcast@emerenz-magazin.de]. Jetzt für den Newsletter von Emerenz eintragen und keine Folge mehr verpassen: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/]
07. Apr. 2024 - 29 min
episode Mit Sterbenden übers Leben reden. Episode 4 mit Wolfgang Baier artwork
Mit Sterbenden übers Leben reden. Episode 4 mit Wolfgang Baier
Wieso man als Hospizbegleiter viel Wertvolles über das Leben erfahren kann Triggerwarnung: Diese Episode von Emerenz. Der Podcast handelt von Sterben und Tod. Solltest du dieses Thema als belastend empfinden, höre diese Episode nicht oder nicht alleine. Im Abschnitt zwischen 24:51 und 25:42 geht es um den Tod einer jungen Mutter. Überspring diesen Teil des Gesprächs, wenn du dich mit diesem Thema unwohl fühlst. Das Leben gehört zum Tod, der Tod gehört zum Leben. Davon ist Wolfgang Baier überzeugt. Deshalb macht es ihm keine Angst, sich mit den verschiedenen Stadien des Lebens, vom Anfang bis zum Ende, auseinanderzusetzen. „Im Berufsleben habe ich mich nur mit dem Anfang des Lebens beschäftigt. Für mich war es das Wichtigste, danach zu lernen, wie es am Ende ausschaut. So schließt sich der Kreis“, sagt der Passauer. Vor einigen Jahren hat er sich zum Hospizbegleiter ausbilden lassen. Er hat schwerkranke Menschen auch längere Zeit begleitet. Heute arbeitet Wolfgang Baier vor allem auf der Palliativstation als Begleiter Sterbender. Als Hospizhelfer ist Wolfgang Baier nicht Berater, sondern Zuhörer. Seine wichtigsten Tätigkeiten sind schweigen und zuhören. Sein Ziel ist es, eine Beziehung zu den Menschen am Lebensende aufzubauen. In der Palliativstation macht Wolfgang Baier die Tür des Klinikzimmers auf, trifft auf einen neuen Patienten auf und muss dann schnell erkennen: Ist diese Person bereit für die Begegnung, ist ein Gespräch erwünscht? Im Gespräch mit Emerenz. Der Podcast erzählt er, was die Menschen ihm in ihren letzten Stunden erzählen und was das mit ihm und seinem Blick aufs Leben macht. „Das Leben wird wertvoller, wenn man sich mit dem Sterben und dem Tod beschäftigt“, findet Wolfgang Baier. Er findet die starke Polarisierung nach dem Motto „hier ist das Leben, dort ist der Tod“ falsch. Von der Geburt bis zum Tod sei das Leben eine Metamorphose. Hier kannst du dich über das Thema Hospizarbeit informieren: Hospizverein Passau e. V.: https://hospizverein-passau.de/ [https://hospizverein-passau.de/] Der Hospizverein Passau e. V. hat derzeit 380 Mitglieder. 65 Frauen und Männer begleiten Sterbende und Trauernde ehrenamtlich. Der Hospizverein kann jederzeit Unterstützung in Form von Spenden und ehrenamtlicher Arbeit brauchen. Hospize in Niederbayern: St. Ursula Hospiz Niederalteich: https://www.hospiz-niederalteich.de/en/ [https://www.hospiz-niederalteich.de/en/] Hospizverein Rottal-Inn e. V.: https://www.hospizverein-rottal-inn.de/ [https://www.hospizverein-rottal-inn.de/] (Hospiz in Planung/Bau) Hospiz Vilsbiburg: https://www.lakumed.de/fuer-patienten-besucher/hospiz-vilsbiburg [https://www.lakumed.de/fuer-patienten-besucher/hospiz-vilsbiburg] Ambulantes Kinderhospiz München: https://www.kinderhospiz-muenchen.de/ [https://www.kinderhospiz-muenchen.de/] - mit Zentrum Niederbayern in Landshut und (teil)stationärem Kinderhospiz Haus Anna in Eichendorf Buchtipps von Wolfgang Baier: Prof. Dr. Claudia Bausewein: „99 Fragen an den Tod. Leitfaden für ein gutes Lebensende“ Gabriele von Arnim: „Das Leben ist ein vorübergehender Zustand“ (Tipp von Wolfgang: Das Buch startet schwer lesbar, wird mit der Zeit aber immer besser) Stefan Weiller: „Letzte Lieder. Sterbende erzählen von der Musik ihres Lebens.“ Gian Domenico Borasio: „Selbstbestimmt sterben“ Emerenz. Das Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern Emerenz im Internet: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/] Emerenz auf Instagram: https://www.instagram.com/emere.nz/ [https://www.instagram.com/emere.nz/] Emerenz auf Facebook: https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/ [https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/] Wie findest du den Podcast? Du hast Ideen für Interviewpartner:innen? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@emerenz-magazin.de [podcast@emerenz-magazin.de]. Jetzt für den Newsletter von Emerenz eintragen und keine Folge mehr verpassen: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/]
10. März 2024 - 40 min
episode Aufs Wesentliche konzentrieren. Episode 3 mit Bernhard Senkmüller artwork
Aufs Wesentliche konzentrieren. Episode 3 mit Bernhard Senkmüller
Was gutes Essen mit Wertschätzung zu tun hat, weiß der Genussbotschafter für Niederbayern Saisonal und regional einkaufen, das ganze Tier verwerten, mit frischen Lebensmitteln kochen – Bernhard Senkmüller kennt viele Möglichkeiten, den Genuss beim Essen zu steigern. Auch bei seinen Kochkursen mit Kindern stellt er Spaß und Genuss in den Mittelpunkt – und erklärt in Emerenz. Der Podcast, wieso gerade beim Kochen mit und für Kinder das Wort „gesund“ tabu sein sollte. Wenn zum Schluss gutes Essen auf den Teller kommen soll, muss von Anfang an alles stimmen: Bernhard Senkmüller wünscht sich Landwirte, die dem Boden, den Tieren und den Nahrungsmitteln Wertschätzung entgegenbringen – und die im Gegenzug Wertschätzung von der Gesellschaft erfahren. Seine Ideen, wie sich Landwirtschaft und Verbraucher:innen wieder mehr annähern können, verrät Bernhard Senkmüller in Emerenz. Der Podcast. Den großen Bogen, den Bernhard Senkmüller im Gespräch spannt, reicht von Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung über die Gastronomie bis zu Einkaufen, Kochen, Ernährung und Genuss. Alles hängt mit allem zusammen – und wer diese Podcast-Episode von Emerenz. Der Podcast hört, kann mit dem Wissen über diese Zusammenhänge und etwas mehr Achtsamkeit sein Essen bestimmt noch verantwortungsvoller und fairer genießen. Mehr zu den im Gespräch erwähnten Organisationen, Geschäften und Restaurants: Regiothek: https://www.regiothek.de [https://www.regiothek.de] Tante Emmer: https://www.regiothek.de/tante-emmer [https://www.regiothek.de/tante-emmer] Solawi (Solidarische Landwirtschaft Vereinte Wurzelwerke Ilztal e. V.): https://www.vereinte-wurzelwerke.de/ [https://www.vereinte-wurzelwerke.de/] Gasthaus Goldenes Schiff: https://goldenesschiff.de/ [https://goldenesschiff.de/] Imbiss Frau Dunschn: https://fraudunschn.de/ [https://fraudunschn.de/] Esskultur: https://www.esskultur-gruppe.de/ [https://www.esskultur-gruppe.de/] Genusshotel zum Wendl: https://www.zumwendl.de/ [https://www.zumwendl.de/] Landgasthaus Gidibauer Hof: https://www.gidibauer.de/ [https://www.gidibauer.de/] [https://www.gidibauer.de/] Erni kocht (im Gespräch wird ein nicht korrekter Name genannt): https://www.ernikocht.at/ [https://www.ernikocht.at/] Wirtshaus Hafner: https://www.hafner-wirtshaus.de/ [https://www.hafner-wirtshaus.de/] Emerenz. Das Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern Emerenz im Internet: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/] Emerenz auf Instagram: https://www.instagram.com/emere.nz/ [https://www.instagram.com/emere.nz/] Emerenz auf Facebook: https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/ [https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/] Wie findest du den Podcast? Du hast Ideen für Interviewpartner:innen? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@emerenz-magazin.de [podcast@emerenz-magazin.de]. Jetzt für den Newsletter von Emerenz eintragen und keine Folge mehr verpassen: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/]
11. Feb. 2024 - 43 min
episode Kunst ist für alle da. Episode 2 mit Martin van Bracht artwork
Kunst ist für alle da. Episode 2 mit Martin van Bracht
Wie auch Menschen, denen sonst nicht viel zugetraut wird, großartige Kunstwerke schaffen können Obwohl Martin van Bracht Kunst studiert hat und schon lange Kunst macht, spielen seine eigenen Werke für ihn meist nur die zweite Rolle: Stattdessen fördert und sammelt er die Kunst von Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen. Sein ganzes Berufsleben hat er mit diesen Menschen gearbeitet, denen die Gesellschaft oft keine künstlerische Kompetenz zuschreibt. Doch Martin van Bracht hat dazu eine klare Meinung: „Viele der Menschen mit Behinderung, mit denen ich arbeite, machen Kunst, die mindestens gleichwertig ist zu der ausgebildeter Künstler.“ Martin van Bracht erzählt in Emerenz. Der Podcast davon, wie er mit den Menschen arbeiten, was Kunst für sie bedeuten kann und wie die Ausstellungen dieser Künstler und Künstlerinnen ein praktisches Beispiel für gelebte Inklusion sind. Im Gespräch mit Hendrik Schwartz von Emerenz. Der Podcast blickt Martin van Bracht auf einen Kunstzweig, der sonst wenig Beachtung erhält. Mehr zu Kunst von Menschen mit Behinderung oder mit psychischen Erkrankungen gibt es hier: * Kunst- und Gewerbeverein Regensburg, Kunstpreis für besondere Menschen in Niederbayern und der Oberpfalz: https://www.kunst-und-gewerbeverein.de [https://www.kunst-und-gewerbeverein.de] * Gugginger Gruppe/Museum Gugging, Niederösterreich: https://www.museumgugging.at/de [https://www.museumgugging.at/de]. Neben dem Museum Gugging gibt es dort das Haus der Künstler, eine vollbetreute Wohneinrichtung für Kunstschaffende mit Psychiatriehintergrund oder Behinderung. * Sammlung Prinzhorn, Heidelberg: https://www.sammlung-prinzhorn.de/ [https://www.sammlung-prinzhorn.de/]. Die Dauerausstellung zeigt rund 120 Werke aus psychiatrischem Kontext, früher als „Irrenkunst“ verunglimpft, heute als Outsider Art gewürdigt. * Collection de l'Art Brut, Lausanne: https://lausanne-musees.ch/de_CH/museen/collection-de-l-art-brut [https://lausanne-musees.ch/de_CH/museen/collection-de-l-art-brut]. Erfunden wurde der Begriff „Art Brut“ von dem französischen Maler Jean Dubuffet, dem auch dieses Museum zu verdanken ist. Hinweis: Wir haben uns bei den Bezeichnungen für Menschen mit Behinderungen und mit psychischen Erkrankungen daran orientiert, wie der Großteil derjenigen Menschen, mit denen Martin van Bracht arbeitet, gerne bezeichnet werden möchten. Uns ist bewusst, dass andere Menschen eventuell andere Bezeichnungen bevorzugen. Wir freuen uns über Feedback zu diesem Thema! Emerenz. Das Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern Emerenz im Internet: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/] Emerenz auf Instagram: https://www.instagram.com/emere.nz/ [https://www.instagram.com/emere.nz/] Emerenz auf Facebook: https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/ [https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/] Wie findest du den Podcast? Du hast Ideen für Interviewpartner:innen? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@emerenz-magazin.de [podcast@emerenz-magazin.de]. Jetzt für den Newsletter von Emerenz eintragen und keine Folge mehr verpassen: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/]
14. Jan. 2024 - 46 min
episode Keine Angst vor fremden Kulturen! Episode 1 mit Barbara Bauersachs artwork
Keine Angst vor fremden Kulturen! Episode 1 mit Barbara Bauersachs
Das Uni-Projekt "All you can do" zeigt: Integration ist mehr als nur ein Sprachkurs Barbara Bauersachs berichtet in Emerenz. Der Podcast von ihren Erfahrungen aus Ehrenamt und Beruf. 2015 hat sie sich ehrenamtlich für die in Passau angekommenen geflüchteten Menschen engagiert. Heute arbeitet sie hauptberuflich im Bereich interkultureller Austausch und Integration: Sie ist Projektleiterin im Refugee-Programm an der Universität Passau und betreut internationale Studierende im interkulturellen Ehrenamts-Buddy-Projekt "All you can do". Im Gespräch mit Hendrik Schwartz von Emerenz. Der Podcast erzählt sie lustige und nachdenkliche Geschichten vom Austausch mit Menschen aus anderen Kulturen. Mehr zum Projekt All you can do an der Universität Passau: https://www.uni-passau.de/studium/vor-dem-studium/fuer-gefluechtete/all-you-can-do/ [https://www.uni-passau.de/studium/vor-dem-studium/fuer-gefluechtete/all-you-can-do/] Emerenz. Das Magazin für konstruktiven Journalismus in Niederbayern Emerenz im Internet: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/] Emerenz auf Instagram: https://www.instagram.com/emere.nz/ [https://www.instagram.com/emere.nz/] Emerenz auf Facebook: https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/ [https://www.facebook.com/EmerenzMagazin/] Wie findest du den Podcast? Du hast Ideen für Interviewpartner:innen? Schreib uns gerne eine E-Mail an podcast@emerenz-magazin.de [podcast@emerenz-magazin.de]. Jetzt für den Newsletter von Emerenz eintragen und keine Folge mehr verpassen: http://emerenz-magazin.de/ [http://emerenz-magazin.de/]
17. Dez. 2023 - 36 min

Beliebte Hörbücher

Der neue Look und die “Trailer” sind euch verdammt gut gelungen! Die bisher beste Version eurer App 🎉 Und ich bin schon von Anfang an dabei 😉 Weiter so 👍
Eine wahnsinnig große, vielfältige Auswahl toller Hörbücher, Autobiographien und lustiger Reisegeschichten. Ein absolutes Muss auf der Arbeit und in unserem Urlaub am Strand nicht wegzudenken... für uns eine feine Bereicherung
Spannende Hörspiele und gute Podcasts aus Eigenproduktion, sowie große Auswahl. Die App ist übersichtlich und gut gestaltet. Der Preis ist fair.

Nutze Podimo überall

Höre Podimo auf deinem Smartphone, Tablet, Computer oder im Auto!

Ein ganzes Universum für Unterhaltung für die Ohren

Tausende Hörbücher und exklusive Podcasts

Ohne Werbung

Verschwende keine Zeit mit Werbeunterbrechungen, wenn du bei Podimo hörst

Andere exklusive Podcasts

Beliebte Hörbücher