News & politicsPersonal stories & conversations
Y Politik-Podcast | Lösungen für das 3. Jahrtausend - podcast

Y Politik-Podcast | Lösungen für das 3. Jahrtausend

100% gefällt das
8 abonnenten

Politik bedeutet schon immer Probleme anzugehen. Aber das dritte Jahrtausend braucht neue Lösungen. Diese stellen Tanja Hille & Vincent Venus im Y Politik-Podcast vor – nicht neutral, niemals perfekt und doch immer optimistisch. Damit Du nicht nur mit neuen Gedanken aus der Folge gehst, kriegst Du jedes Mal noch was Handfestes zum Mitnehmen: von Alternativen zum Wahl-o-Maten, über den besten politischen Kinderfilm bis zu Deutsche Bahn-Hacks. Der Podcast für alle, die Helmut Schmidts Spruch “Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen” für genau so blöd halten, wie er später auch.

Die neuesten Episoden

Alle anzeigen
2021 ist besser als sein Ruf! (4 Entwicklungen)
6/12 2021

2021 ist besser als sein Ruf! (4 Entwicklungen)

Das Jahr hat Vieles zum Positiven verändert.Wenn ihr an das Jahr 2021 denkt, dann fallen euch bestimmt die Corona-Pandemie, die Hochwasser-Katastrophe und das Chaos in Afghanistan ein. Das sind nur drei Beispiele von vielen Ereignisse, die uns von Y Politik ziemlich zermürbt haben. Deswegen haben wir uns auf die Suche nach positiven Nachrichten aus 2021 gemacht – und sind fündig geworden. In Folge 68 stellen wir euch vier Entwicklungen vor, die Vieles zum Besseren verändern können. TAXMENOW FORDERT HÖHERE BESTEUERUNG VON REICHEN 2021 haben einige sehr reiche Menschen in Deutschland und Österreich einen offenen Brief veröffentlicht, in dem sie fordern, endlich stärker besteuert zu werde. Auch während der Bundestagswahl in diesem Jahr haben sie sich dafür bei der neuen Regierung eingesetzt. Auf der Seite der Initiative taxmenow [https://www.taxmenow.eu/] kann man die Argumente und Forderungen der 52 vermögenden Menschen nachlesen sowie die vollen Namen von 24 der Beteiligten. TaxMeNow will unter anderem die Wiedereinführung einer Vermögenssteuer, eine strengere Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie ein striktes Vorgehen gegen Steuerhinterziehung. Wenn ihr das unterstützen wollt, unterschreibt die Petition [https://www.change.org/p/bundesregierung-million%C3%A4r-innen-fordern-h%C3%B6here-besteuerung-von-millionenverm%C3%B6gen?utm_content=cl_sharecopy_29344212_de-DE%3A3&recruiter=1210648265&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=share_petition]. Ein weiteres Indiz dafür, dass sich gerade etwas verändert beim Thema Ungleichheit, ist ein Projekt, das ebenfalls Menschen mit viel Geld anspricht, die Gutes tun wollen. bcause [https://bcause.com/] will eine Plattform aufbauen mit dem Ziel, “dass es genau so viele Möglichkeiten gibt, mit Geld Gutes zu tun, wie damit eine Rendite zu erzielen”. MALARIA-IMPFUNG WIRD MILLIONEN VON KINDERN RETTEN Malaria ist eine Krankheit, die jedes Jahr sehr vielen Menschen das Leben kostet – in Europa kriegen wir das nur nicht so mit. Zum Vergleich: An Corona sind 2020 mindestens drei Millionen Menschen [https://www.who.int/data/stories/the-true-death-toll-of-covid-19-estimating-global-excess-mortality] gestorben und die ganze Welt hat das Virus bekämpft. Durch Malaria sterben in sieben Jahren genauso viele Menschen und davon sind fast zwei Drittel Kleinkinder. Nach über 30 Jahren in der Entwicklung gibt es nun einen Impfstoff gegen Malaria [https://www.swr.de/wissen/wie-gut-ist-der-malaria-impfstoff-100.html]: “RTS,S”, Handelsname “Mosquirix”, der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Kinder empfohlen wird. Auch wenn der Impfschutz nur bei ca. 30 Prozent liegt, können damit jedes Jahr Zehntausende gerettet werden. Der Vergleich Corona zu Malaria zeigt allerdings ein großes Problem auf: Forschungsgelder in der Medizin fließen vor allem in die Bekämpfung von Krankheiten in reichen Ländern [https://www.natureindex.com/news-blog/drug-research-priorities-at-odds-with-global-disease-toll], wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs. Parasiten- und Infektionskrankheiten wurden lange deutlich weniger erforscht, weil davon eher arme Länder betroffen sind. So wurden 2020 mehr als 14 Milliarden Euro in die Corona-Forschung gesteckt. Gegen Malaria hingegen wurden 2016 beispielsweise weniger als 4 Milliarden [http://www.healthdata.org/news-release/global-malaria-spending-2-billion-short-who-target-stifling-progress-toward-eliminating] investiert. Auch wenn der Coronavirus viel Leid gebracht hat, hatte seine Bekämpfung positive Nebenwirkungen. Die Pharmafirma Biontech hat angekündigt, dass mit der gegen Corona eingesetzten mRNA-Technologie ein Malaria-Impfstoff entwickelt wird, der eine hohe Wirksamkeit haben könnte. Erste Studien sollen bereits 2022 starten. ENDLICH: DEUTSCHE AGENTUR FÜR TRANSFER UND INNOVATION! In den Y Politik-Folgen [https://ypolitik.de/podcast-folgen/] haben wir schon oft von privaten Organisationen und Projekten erzählt, die politische Innovationen fördern: JoinPolitics [https://www.joinpolitics.org/] vergibt Startkapital an politische Talente, BrandNewBundestag [https://brandnewbundestag.de/unsere-forderungen/]fördert eine neue Generation von PolitikerInnen, ProjectTogether gestaltet politische Innovationsprozesse [https://www.joinpolitics.org/] wie WirVsVirus und UpdateDeutschland. Die gute Nachricht 2021 ist, dass diese Initiativen aus der Zivilgesellschaft endlich Teil des Regierens werden. Zumindest kann man das aus dem Ampel-Koalitionsvertrag [https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Koalitionsvertrag/Koalitionsvertrag_2021-2025.pdf] herauslesen. Dort steht, dass eine “Deutsche Agentur für Transfer und Innovation (DATI)” gegründet werden soll, um soziale und technologische Innovationen zu fördern. Es geht der neuen Regierung darum, einen “erfolgreichen Aufbruch in ein Innovationsjahrzehnt”, “Innovationskraft in den Regionen” und “überregionale Innovationsökosysteme” zu stärken. Wenn das gut umgesetzt wird, kann die Politik zum Förderer und Treiber politischer Innovationen werden. DAS SPACE RACE DER MILLIARDÄRE IST GUT FÜR UNS ALLE 2021 hat ein neuer Wettlauf ins Weltall seinen vorläufigen Höhepunkt gefunden. Nicht wie im Kalten Krieg zwischen zwei Staaten, sondern zwischen drei Milliardärs: Elon Musk von Tesla bzw. Space X gegen Richard Branson von Virgin gegen Jeff Bezos von Amazon. Dabei ist Elon Musks Ziel den Mars zu besiedeln und dafür wiederverwertbare Raketen zu entwickeln. Richard Branson und Jeff Bezos setzen auf Weltraumtourismus, sodass reiche Menschen mit ihrem extravaganten Tourismus die weitere Entwicklung und Forschung finanzieren würden, um z.B. umweltschädliche Industriezweige in den Weltraum zu verlegen. Es gibt mindestens zwei Gründe, warum nicht nur reiche Männer, sondern die gesamte Menschheit davon profitieren könnte: Erstens wäre eine Mars-Besiedelung eine Inspirationsquelle, ein gemeinsam erlebtes, positives Jahrhundert-Ereignis, eine Erfahrung, die uns als Menschheit zusammenschweißt und wieder daran glauben lässt, dass scheinbar Unmögliches möglich ist. Ähnlich wie die Mondlandung, die 1969 etwa 650 Millionen Menschen gesehen [https://www.wired.com/story/world-watched-apollo-11-moon-photos/] haben. Zweitens ermöglicht das Wettrennen ins Weltall Technologie-Fortschritte in einem enormen Tempo. Schon von der Apollo-Mission haben viele “NormalbürgerInnen” profitiert. Beispielsweise wurden für sie wiederaufladbare Batterien [https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/was-haben-uns-die-apollo-missionen-gebracht/] entwickelt, die heute in Hörgeräten verbaut sind. Auch im Bereich der Biotechnologie [https://www.zymergen.com/blog/company/billionaire-space-race-biology/] wird dadurch Neues möglich sein. 2026 soll die erste bemannte Mission zum Mars starten. Vielleicht blicken wir dann auf 2021 zurück und sagen: das Jahr war der Durchbruch! ZUGABE: VIER TIPPS, UM DURCH DEN WINTER 2021 ZU KOMMEN * (Wenn die Pandemie es wieder zulässt:) Ins Kino gehen. Empfehlung: Dune [https://de.wikipedia.org/wiki/Dune_(2021)] (Vincent war gleich zwei Mal im Kino). * Eine Tageslichtlampe, die euch durch den Winter bringt (z.B. Philips macht gute Lampen, Beurer bietet Preis/Leistung). * Ein Hund, der euch auf Trapp hält. So wie Vincents Hund Yuki, dem ihr natürlich auf Instagram [https://www.instagram.com/samoyede.yuki] folgen könnt. Aber Vorsicht: Hundeerziehung = viel viel Arbeit. * Puzzlen und bei Bedarf nach neuen Motiven Puzzles tauschen.

51M
DAS solltet ihr euch reinziehen (Sonderfolge)
8/11 2021

DAS solltet ihr euch reinziehen (Sonderfolge)

7 Formate, die euch informieren, erstaunen, aufrütteln und unterhalten * Kevin Kühnert und die SPD [https://www.ardmediathek.de/sendung/kevin-kuehnert-und-die-spd/staffel-1/Y3JpZDovL25kci5kZS80NzI4/1/] * Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen [https://www.ardaudiothek.de/sendung/cui-bono-wtf-happened-to-ken-jebsen/89991466/] * Wirecard: 1,9 Milliarden Lügen [https://www.sueddeutsche.de/multimedia/podcast-wirecard-sz-spotify-1.5265298] * STRG F [https://www.youtube.com/c/STRGF/videos] * Quarks Science Cops [https://www.quarks.de/science-cops/] * Kurzgesagt [https://www.youtube.com/channel/UCwRH985XgMYXQ6NxXDo8npw] * Wer nicht fragt, stirbt dumm [https://www.youtube.com/playlist?list=PLlQWnS27jXh9qyYAGcB23Fe0s5UvslNNK] Statt einer regulären Podcast-Folge gibt es dieses Mal sieben Empfehlungen von (Politik-)Podcasts und YouTube-Formaten von Vincent. Das Ganze als guter Mix zwischen nah dran und großer Blick sowie ernst und unterhaltsam. “KEVIN KÜHNERT UND DIE SPD” Drei Jahre lang hat ein ARD-Filmteam SPD-Politiker Kevin Kühnert begleitet. Nichts des Gezeigten ist wirklich spektakulär – ok, bis vielleicht auf eine Szene – aber die Gesamtschau ist es allemal. So nah dran lassen Politikerinnen und Politiker normalerweise niemanden mit einer Kamera. Meine Freundin ist Politikerin und ich hätte ihr von so einer Aktion auf jeden Fall abgeraten. Die Dokumentation hat sechs Folgen und ist insgesamt circa drei Stunden lang. Mein Fazit: nirgendwo sonst seht ihr so anschaulich, was es bedeutet, Politiker zu sein. "Kevin Kühnert und die SPD [https://www.ardmediathek.de/sendung/kevin-kuehnert-und-die-spd/staffel-1/Y3JpZDovL25kci5kZS80NzI4/1/]" findet ihr in der ARD-Mediathek [https://www.ardmediathek.de/sendung/kevin-kuehnert-und-die-spd/staffel-1/Y3JpZDovL25kci5kZS80NzI4/1/]. “CUI BONO: WTF HAPPENED TO KEN JEBSEN” Meine zweite Empfehlung beschäftigt sich ebenfalls mit einer Person: Der Podcast “Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen [https://www.ardaudiothek.de/sendung/cui-bono-wtf-happened-to-ken-jebsen/89991466/]” versucht herauszufinden, wie Ken Jebsen von einem gefeierten Berliner Radiomoderator zum Sprachrohr für Schwurbler und Verschwörungserzählern wurde. Ich habe als Schüler selbst sehr gerne Ken Jebsen bei Radio Fritz gehört, weil seine Show anders war, als alles, was ich sonst kannte. Nun seinen Niedergang nachzuvollziehen zu können, das war ein krasser Ritt. Der Podcast ist mit das Beste, was in Deutschland je in Sachen Podcast produziert wurde. Und er betrachtet Ken Jebsen als ein Teil, das für eine größere Entwicklung steht. Es geht also nicht nur um seine Person. Cui Bono findet ihr in der ARD-Audiothek [https://www.ardaudiothek.de/sendung/cui-bono-wtf-happened-to-ken-jebsen/89991466/] und überall wo es Podcasts gibt. “WIRECARD: 1,9 MILLIARDEN LÜGEN” Ebenfalls extrem gut erzählt ist der Podcast “Wirecard: 1,9 Milliarden Lügen [https://www.sueddeutsche.de/multimedia/podcast-wirecard-sz-spotify-1.5265298]”. Ich hatte mich bis zum Hören des Podcasts vor dem Thema Wirecard gedrückt. Finanzkram klingt immer so dröge. Aber diese – wahre – Geschichte ist ein richtiger Thriller. Sogar Geheimdienste kommen vor. Ich wette nen Zehner, dass die Geschichte eines Tages auch verfilmt werden wird. Bis dahin, hört den Podcast! “Wirecard 1,9 Milliarden Lügen” findet ihr nur auf Spotify [https://open.spotify.com/show/5JYitG4bOM3sVmAQRdX1Na]. "STR F" Letzter Tipp zu politischen Themen: “Steuerung F [https://www.youtube.com/c/STRGF/videos]”, geschrieben “STRG F”, ist ein YouTube-Kanal von einem Investigativ-Team des Norddeutschen Rundfunks. Die Journalistinnen und Journalisten schauen sich so ziemlich jedes Thema an, bei dem etwas schief läuft: * Stalking [https://www.youtube.com/watch?v=Tv3ENkR5kxA] * Pornoplattformen ohne Kontrolle [https://www.youtube.com/watch?v=eN1wrpSEsos] * Betrug [https://www.youtube.com/watch?v=FHaHkjml77A] * Ausbeutung von Essenskurieren [https://www.youtube.com/watch?v=tEK-A2XWs9E] * Schrottprodukte aus Facebook-Werbung [https://www.youtube.com/watch?v=6E0jwYRwrD4] Ihr hört es: sehr breite Themen in meistens etwa 20- bis 30-minütigen Videos. Schau ich immer beim Mittagessen, wenn ich niemanden zum Quatschen habe. Steuerung F findet ihr auf YouTube [https://www.youtube.com/c/STRGF/videos]. “DIE QUARKS SCIENCE COPS” Empfehlung fünf geht Richtung Wissenschaft: “Die Quarks Science Cops” verhaften wissenschaftlichen Unfug. Das bedeutet: sie stellen eine Behauptung vor, die jemand aufgestellt hat, untersuchen die Fakten und buchten Lügner ein – natürlich im übertragenden Sinne. Ich habe schon eine Menge gelernt, z.B. warum Atomkraft eigentlich doch eine gute Idee sein könnte, wie es Bill Gates behauptet, am Ende aber eben doch nicht ist. Oder warum Verschwörungen rund um den 11. September einfach falsch sind. Die Quarks Science Cops findet ihr in der ARD-Audiothek [https://www.quarks.de/science-cops/] und überall, wo es Podcasts gibt. “KURZGESAGT – DINGE ERKLÄRT” Empfehlung 6 ist meine Perle: “Kurzgesagt – Dinge erklärt [https://www.youtube.com/channel/UCwRH985XgMYXQ6NxXDo8npw]” ist ein YouTube-Kanal. Und es ist der Grund, warum ich immer wieder große Augen kriege – und ja, auch schon mal ein Tränchen vergossen habe. Kurzgesagt veröffentlicht animierte Videos mit süßen Vögeln zu naturwissenschaftlichen Phänomenen, den existentiellen Fragen des Menschseins – und manchmal auch weirden Ideen. Als Beispiel drei Folgentitel zu jeweils einer dieser Kategorien: * Gentechnik in unserem Essen – Grund zur Panik? [https://www.youtube.com/watch?v=DE11uy4spho] * Was machst du mit deinem Leben? [https://www.youtube.com/watch?v=w9J6D4r30HY&t=66s] * Wir sprengen einen Elefanten [https://www.youtube.com/watch?v=E1K-4Z4tVKo] Ich lieb’s. Kurzgesagt findet ihr auf YouTube [https://www.youtube.com/channel/UCwRH985XgMYXQ6NxXDo8npw]. “WER NICHT FRAGT, STIRBT DUMM” Letzte Empfehlung, und jetzt wird es noch weirder: “Wer nicht fragt, stirbt dumm [https://www.arte.tv/de/videos/RC-014384/wer-nicht-fragt-stirbt-dumm/]”. Die YouTube-Serie stellt sehr … interessante Fragen – und beantwortet sie in nur 3 Minuten. Das Ganze ist gut recherchiert, und völlig überdreht erzählt im Comic-Stil. Das ist diese Art von Humor, die in den USA niemals ein öffentlicher Sender produzieren könnte. Ja, die Serie ist französisch (mit deutscher Übersetzung) und ja, sie ist manchmal sehr anzüglich. Beispiel-Folgen: * Warum tut ein Tritt in die Hoden so weh? [https://www.arte.tv/de/videos/067093-028-A/wer-nicht-fragt-stirbt-dumm/] * Das Mysterium der Klitoris [https://www.arte.tv/de/videos/087419-016-A/wer-nicht-fragt-stirbt-dumm/] * Wie gefährlich sind öffentliche Toiletten? [https://www.youtube.com/watch?v=oA68ONVew1U] Ihr seht, wohin die Reise geht. “Wer nicht fragt, bleibt dumm” findet ihr auf Arte.tv [https://www.arte.tv/de/videos/RC-014384/wer-nicht-fragt-stirbt-dumm/] und auf YouTube [https://www.youtube.com/playlist?list=PLlQWnS27jXh9qyYAGcB23Fe0s5UvslNNK].

6M
Einmal Partei in neu, bitte!
18/10 2021

Einmal Partei in neu, bitte!

Hanno Burmester und Rebekka Müller servieren uns die Partei der Zukunft – und sie schmeckt.Wie wir in unserer Demokratie Macht organisieren, hat sich seit Kaisers Zeiten kaum gewandelt: Parteien waren und sind der Ort der Willensbildung. Dabei haben sich die Strukturen und Arbeitsweisen großer Parteien in den letzten hundert Jahren nicht groß verändert. Mit zwei Gästen besprechen wir, wie eine Partei im Jahr 2021 aufgebaut sein sollte: Der Theoretiker: Hanno Burmester [http://hannoburmester.com]. Hanno ist als Organisationsberater Experte für die Transformation von Mensch, Organisation und Gesellschaft. Mit Clemens Holtmann zusammen hat er dieses Jahr ein Buch veröffentlicht: “Liebeserklärung an eine Partei, die es nicht gibt. Warum wir Politik radikal neu denken müssen [https://www.buch7.de/produkt/liebeserklaerung-an-eine-partei-die-es-nicht-gibt-hanno-burmester-holt/1040604190?ean=9783869951072]”. Die Praktikerin: Rebekka Müller [https://www.voltdeutschland.org/btw/kandidierende/rebekka-mueller]. Rebekka war bei der Bundestagswahl 2021 die Spitzenkandidatin der jungen Partei Volt [https://de.wikipedia.org/wiki/Volt_Deutschland]. Nach einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium und Erfahrungen in der Unternehmensberatung und in Start-ups hat sie sich mit 32 Jahren voll und ganz der Politik verschrieben. DIE BUNDESTAGSWAHL 2021 UND DAS PROBLEM MIT BESTEHENDEN PARTEIEN Die Bundestagswahl ist nur wenige Wochen her. Natürlich mussten wir Hanno Burmester und Rebekka Müller in der Podcast-Folge fragen, wie sie auf das Wahlergebnis [https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/bund-99.html] schauen und was es für sie bedeutet. Insgesamt haben 8,6 Prozent aller Menschen, die gewählt haben, sich für eine kleine Partei entschieden, die nicht in den Bundestag eingezogen ist (Sonstiges). Die neue paneuropäische Partei Volt hat insgesamt 0,4 Prozent der Zweitstimmen für sich gewinnen können. Keine neue Partei hat es in den Bundestag geschafft. Auch das Ergebnis von Volt liegt unter den Erwartungen der Partei. Sie waren mit neuen Parteistrukturen, Mitmach-Möglichkeiten und einem europäischen Ansatz in den Wahlkampf gezogen. Auch wenn Volt seine Ziele verfehlt hat, ist der Bedarf an neuer Politik groß. Probleme, die Hanno und Rebekka in den Strukturen der traditionellen Parteien sehen, sind u.a. die Problemorientierung, der Fokus auf Missionierung statt Dialog, die analoge Arbeitsweise, hierarchische Strukturen, die Distanz zu nicht engagierten Menschen und eine Begrenzung auf den nationalen Raum. WIE MUSS DIE PARTEI DER ZUKUNFT AUSSEHEN? Mit Hanno und Rebekka haben wir die Partei der Zukunft durchgesprochen. Was sind die Erfolgsfaktoren und wichtigen Hebel, um zukunftsfähig aufgestellt zu sein und was gibt es bereits in der Praxis? Wie kann man die theoretischen Erkenntnisse in tatsächliche Parteiarbeit übersetzen? Wir besprechen das an zwei konkreten Szenarien der Partei der Zukunft: 1. MitgliederWelche Rollen spielen Mitglieder in der neuen Partei? Wie wird man Mitglied? Wie funktioniert der Einstieg? Wie kann ich mich als Mitglied einbringen? Was und wie kann ich mitentscheiden? 2. Führung und MachtWie kommt man an Macht in der Partei? Wie sind Führungsstrukturen und Hierarchien organisiert? Wie verhindert man Ego-Trips von Einzelnen? Und was bedeutet es, wenn FunktionärInnen sich als “Organizer” verstehen sollen? Antworten darauf hört ihr von Rebekka Müller und Hanno Burmester in der Folge.

53M

Spannende Geschichten zum Hören

In ihrem neuen Talk-Podcast besprechen Ex-Anwältin und Autorin Laura Karasek und Moderatorin Sophia Thomalla zeitlose Themen mit aktuellem Bezug. Jede Woche neu, jede Woche anders, jede Woche frisch! Es geht ums Frausein, um Optimierungszwang und Schönheitswahn, um Abgründe, Ängste, Tabus und Liebe, um Zweifel, Vorurteile und Klischees. Hinzu kommen aktueller Gossip aus der Welt der Prominenten und auch ganz persönliche Beichten. Thomalla und Karasek feiern Ehrlichkeit und Mut. Und obwohl sie kaum unterschiedlicher sein könnten, haben sie sich eine ganze Menge zu erzählen.

Unbegrenzt Podcasts, Hörspiele und Hörbücher hören

  • Die besten Inhalte für jede Stimmung
  • Bring mehr Unterhaltung in deinen Alltag
  • Schalte ab und entspanne mit fesselnden Krimis
  • Schlaf ein zu unterhaltsamen Gesprächen
€ 4,99 | Monat
Mit Paypal oder Kreditkarte möglich. Keine Zahlung erforderlich. Nach der Testphase zahlst du €4.99 monatlich. Jederzeit kündbar.
In ihrem neuen Talk-Podcast besprechen Ex-Anwältin und Autorin Laura Karasek und Moderatorin Sophia Thomalla zeitlose Themen mit aktuellem Bezug. Jede Woche neu, jede Woche anders, jede Woche frisch! Es geht ums Frausein, um Optimierungszwang und Schönheitswahn, um Abgründe, Ängste, Tabus und Liebe, um Zweifel, Vorurteile und Klischees. Hinzu kommen aktueller Gossip aus der Welt der Prominenten und auch ganz persönliche Beichten. Thomalla und Karasek feiern Ehrlichkeit und Mut. Und obwohl sie kaum unterschiedlicher sein könnten, haben sie sich eine ganze Menge zu erzählen.