Y Politik-Podcast | Lösungen für das 3. Jahrtausend - Mehr Bäume für den Block!
% gefällt das
36M • 7/6 2021

Höre diesen Podcast und tausende andere Shows

Mehr Bäume für den Block!

Städte machen krank, Bäume gesund – mehr als ihr glaubt.Städte sind laut, grau, stressig und die Luft ist schlecht. Das hat gesundheitliche Folgen wie vermehrte psychische Erkrankungen und Hunderttausende Tote durch Luftverschmutzung. Es gibt eine relativ einfache Lösung, die wissenschaftlich belegt Wunder wirkt: Bäume. Wir stellen ihre Vorteile vor und liefern Idee, wie wir unsere Städte begrünen können. DAS PROBLEM: STÄDTE MACHEN KRANK Auf dem Land lebt man in einer gesünderen Umgebung – das ist nichts Neues. Aber wie ungesund ist das Stadtleben wirklich? Studien zeigen: sehr ungesund! JedeR 20. GroßstadtbewohnerIn hat psychotische Symptome. Unter anderem hat man in der Stadt ein doppelt so hohes Schizophrenie-Risiko wie auf dem Land [https://www.aerztezeitung.de/Politik/Macht-das-Stadtleben-krank-308116.html]. Es ist sogar dreifach so hoch, wenn man in der Stadt auch geboren wurde. Bei den körperlichen Folgen sieht es nicht besser aus. Knapp eine halbe Million Menschen [https://www.ksta.de/ratgeber/umweltagentur-eea--weniger-tote-durch-luftverschmutzung-37653150?cb=1622202918504] sind in Europa 2018 frühzeitig gestorben, weil die Luft so schlecht ist. Laut einer brandneuen Studie tötet schlechte Luft mehr Menschen als das Rauchen. Zwei Jahre würden wir in Deutschland durchschnittlich länger leben, wenn die Luft besser wäre, schätzen Mainzer WissenschaftlerInnen [https://www.mdr.de/wissen/umwelt/luftverschmutzung-fordert-mehr-tote-als-rauchen-100.html]. DIE LÖSUNG: MEHR GRÜN IN DER STADT Die Lösung ist einfach wie effektiv: Pflanzt mehr Bäume in den Block! Oder Hecken, die bringen’s auch. Sie binden Staub (große Bäume 1 Tonne Staub pro Jahr [https://www.sdw.de/waldwissen/baeume-in-der-stadt/index.html]), funktionieren im Sommer wie eine Klimaanlage, bieten Tieren einen Lebensraum und liefern Sauerstoff. Eine große Buche zum Beispiel nimmt so viel CO2 auf [https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/baum-138.html], wie ein Kleinwagen auf 150 km auspustet und liefert dafür Sauerstoff für 26 Menschen. Stadtbäume haben auch eine gesundheitliche Wirkung [https://www.bund-naturschutz.de/natur-und-landschaft/stadt-als-lebensraum/stadtbaeume/gesundheitliche-wirkungen-von-stadtbaeumen] wie weniger Bluthochdruck, bei Kindern weniger Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrome und Fettleibigkeit. Außerdem steigern Bäume das Wohlbefinden: zehn Bäume mehr in einem Wohnblock wirken auf das Wohlbefinden wie 7.000 Euro mehr Einkommen pro Jahr oder ist vergleichbar damit, sieben Jahre jünger zu sein (beeindruckende Studie aus Toronto [https://www.nature.com/articles/srep11610]). Eine Übersicht über 30 Großstädte der Welt und wie es dort mit dem Baumbestand aussieht, findet ihr auf Treepedia [http://senseable.mit.edu/treepedia/cities/paris]. Es gibt viele Möglichkeiten, um das Grün in der Stadt zu erhöhen. Zum einen sind dabei die Stadtplanerinnen und -planer gefragt sowie die EntscheiderInnen. Sie sollten die Effekte von Bäumen und Pflanzen in der Stadt kennen und nutzen, aber auch jedeR BürgerIn kann etwas tun. Wir stellen Ideen, Initiativen und Handlungsmöglichkeiten vor. WIE DIE STADT MEHR BÄUME PFLANZEN KANN * Mehr Bäume pflanzen: Ein Stadtbaum kostet ca. 1.000 Euro [https://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/5627542/2016-03-29-bue-mehr-geld-fuer-strassenbaeume/] * Die richtige Baumsorte wählen: Baum-Experte Peter Uerhe [https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/b%C3%A4ume-der-perfekte-baum-f%C3%BCr-die-stadt] empfahl 2017 die Platane [https://de.wikipedia.org/wiki/Platanen] als Top-Baum für die Stadt. Andere neuere Artikel raten davon eher ab und sprechen vom “Sorgenkind Platane [https://www.gruenes-medienhaus.de/artikel/20710]” * Stiftung Warentest für Bäume: Die Straßenbaumliste [https://www.galk.de/arbeitskreise/stadtbaeume/themenuebersicht/strassenbaumliste/galk-strassenbaumliste] der “Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz” * Ein Beispiel an Heilbronn nehmen, die sind die Champions der Bäume pro Einwohner [https://de.statista.com/statistik/daten/studie/413398/umfrage/strassenbaeume-in-deutschen-staedten/] WAS MAN SELBST FÜR MEHR GRÜN IN DER STADT TUN KANN * Ecosia als Suchmaschine nutzen, denn sie pflanzen Bäume aus den Werbeerlösen [https://info.ecosia.org/what] * Initiativen wie “Click a Tree [https://clickatree.com/de/]” mit einer Spende unterstützen * Stadtbäume im Sommer gießen [https://www.bund.net/bund-tipps/detail-tipps/tip/stadtbaeumen-durch-die-trockenheit-helfen/] (Hinweise beachten). Portale in deiner Stadt informieren, welche Bäume Wasser brauchen (z.B. Berlin: GiessDenKiez.de [https://www.giessdenkiez.de/]) * Einen Baum in der Stadt spenden (z.B. Berlin [https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/kampagne/start.shtml] mit interaktiver Karte [https://www.berlin.de/senuvk/umwelt/stadtgruen/stadtbaeume/kampagne/de/karte/], Hamburg [https://www.hamburg.de/mein-baum-meine-stadt/], Köln [https://www.stadt-koeln.de/artikel/05237/index.html], Frankfurt [https://frankfurt.de/themen/umwelt-und-gruen/umwelt-und-gruen-a-z/im-gruenen/baeume/baumpatenschaften], München [https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/buergerschaftliches-engagement/spenden-und-sponsoring.html#pflanzung-eines-baumes_3], Düsseldorf [https://www.duesseldorf.de/stadtgruen/baeume-in-der-stadt/strassenbaum.html]) * Grün in der Wohnung oder auf dem Balkon anpflanzen. Auch wenn die luftreinigende Wirkung mittlerweile widerlegt ist [https://www.businessinsider.de/wissenschaft/luftreinigende-pflanzen-studie-widerlegt-nutzen-von-zimmerpflanzen-2019-11/] (ja, die berühmte NASA-Studie taugt nichts), tragen Zimmerpflanzen zum Raumklima und Wohlbefinden bei, hier eine Liste von 18 Zimmerpflanzen für ein frisches Raumklima [https://www.hausundgarten-profi.de/luftreinigende-zimmerpflanzen/] * Mitmachen bei Urban Gardening: Guter Überblick auf Portal “Reset” [https://reset.org/knowledge/urban-gardening-mit-gaerten-die-welt-veraendern], Übersicht mit Projekten in mehreren Städten auf “bee careful [https://www.bee-careful.com/de/initiative/urban-gardening-deutschland/]” und die Onlinekarte [https://www.google.com/maps/d/u/0/viewer?ie=UTF8&hl=en&msa=0&t=h&ll=52.51242745855074%2C13.401141996554337&spn=0.125365%2C0.205994&z=11&source=embed&mid=1rlH012vz7BiEaf-YXLWUsvmN6z0] für Berlin

Die neuesten Episoden in Y Politik-Podcast | Lösungen für das 3. Jahrtausend